Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Auf der Straße
Straßen­verkehr: Wann darf man rechts überholen?

Wer auf der Straße überholen will, muss links überholen – alles andere ist verboten. So lernen es alle in der Fahrschule. Die Straßen­ver­kehrs­ordnung (StVO) nennt allerdings ein paar Ausnah­me­si­tua­tionen, in denen man tatsächlich rechts überholen darf.

Gefährliche Rennen
Illegale Autorennen: Welche Strafen drohen Rasern?

Auf Autobahnen, Bundes­straßen, aber auch in Innenstädten kommen sie vor – illegale Autorennen. Nicht selten enden die unerlaubten Rennen mit dem Tod Unbetei­ligter. Die Bundes­re­gierung verschärft nun die gesetz­lichen Regelungen: Raser sollen künftig härter bestraft werden können. Die Anwalt­auskunft erklärt die Rechtslage.

Falsch­parken
Abgeschleppt: Schützt die Handynummer in der Windschutz­scheibe?

Manchmal kommt der Abschleppwagen schneller, als viele glauben. Taugt die hinter­lassene Mobilte­le­fon­nummer in der Windschutz­scheibe als Rückver­si­cherung gegen Abschlepp­kosten? Ein aktuelles Urteil gibt die Antwort.

Zweirad
Verkehrsrecht für Radfahrer: Welche Regeln gelten auf dem Fahrradweg?

Radfahrer sind manchmal unsicher über die Regeln, die im Straßen­verkehr für sie gelten: Muss man zum Beispiel immer auf dem Radweg fahren? Darf man einen langsamen Radfahrer von rechts überholen? Ist es Eltern erlaubt, gemeinsam mit ihrem Kind auf dem Gehweg zu radeln? Wir zeigen die wichtigsten Regeln für Fahrrad­fahrer.

Straßen­verkehr
Betrunken auf Inline­skates: Keine Trunken­heitsfahrt

Wer alkoho­lisiert auf Inline­skates fährt, befindet sich logischerweise auf einer „Trunken­heitsfahrt“, oder? Das Landgericht Landshut kommt zu einem anderen Urteil, mit einer interes­santen Begründung

Nach einem Unfall
Wie lange darf man sich mit einer Schadens­meldung Zeit lassen?

Kommt es zu einem Unfall, muss der Versiche­rungs­nehmer diesen „unverzüglich“ der Versicherung melden. Ansonsten besteht die Gefahr einer so genannten Obliegen­heits­ver­letzung mit der Folge, dass der Anspruch gegenüber der Versicherung ganz oder teilweise erlischt. Was gilt aber noch als „unverzüglich“?

Rasende Ehrenamtler
Freiwillige Feuerwehrleute geblitzt: Bußgeld auch bei Einsatzfahrt?

Wenn Krankenwagen, Polizei oder Feuerwehr mit Blaulicht unterwegs sind, gilt das als Einsatzfahrt. Die anderen Verkehrs­teil­nehmer sind dann verpflichtet, Platz zu machen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder freiwillige Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) sind in der Regel mit Privat-Pkws unterwegs. Schnell zum Einsatzort beziehungsweise zum Gerätehaus müssen sie aber ebenfalls. Gelten für ehrenamtliche Rettungs­kräfte besondere Regeln?

Strassen­verkehr
Fahrrad­unfall wegen kaputtem Radweg: Chance auf Schadens­ersatz?

Die Hälfte aller Fahrrad­unfälle in Deutschland kommt nicht durch Kollisionen mit anderen Verkehrs­teil­nehmern zustande, sondern durch Strassenbelag. Rechtlich verant­wortlich sind dafür die Kommunen. Aber haben betroffene Unfallopfer eine realis­tische Chance auf Entschä­digung durch die öffentliche Hand?

Unfall
Gaffen und Rettungs­kräfte behindern: Welche Strafen drohen?

Bei einem Unfall sind sie meist viel schneller vor Ort als die Rettungs­kräfte: Gaffer und Schaulustige, die das Unfall­ge­schehen häufig sogar filmen. Das ist nicht nur moralisch fragwürdig. Wer einen Unfall beobachtet, aber nichts tut um zu helfen oder die Helfer sogar behindert, begeht eine Straftat. Einige Bundes­länder möchten künftig auch das Gaffen strafrechtlich verfolgen. Gaffern drohen allerdings schon jetzt empfindliche Bußgelder.

Sonderfall
Handy am Steuer: Nicht immer droht ein Bußgeld

Dass Autofahrer am Steuer ihr Mobiltelefon nicht benutzen dürfen, sollte mittlerweile jedem bekannt sein. In einem außerge­wöhn­lichen Fall hat das Oberlan­des­gericht Stuttgart nun aber zugunsten eines Autofahrers entschieden: Er muss kein Bußgeld zahlen, obwohl er mit dem Handy am Ohr den Motor gestartet hat.