Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Punkte und Fahrverbot
Rote Ampel überfahren und erwischt – was nun?

Sie haben eine rote Ampel überfahren und sorgen sich um Ihre Fahrer­laubnis oder ein hohes Bußgeld? Hier lesen Sie, welche Strafen auf Sie zukommen können, welche Chancen ein Einspruch gegen Ihren Rotlicht­verstoß und den Bußgeldbe­scheid hat und was für Fahranfänger in der Probezeit gilt.

Seite 7 von 18

Fluggastrechte
Streik beim Boden­per­sonal am Flughafen: Rechte von Reisenden

Der Flughafen ist überfüllt, überall warten gestresste Reisende in langen Schlangen, ständig werden Verspätungen durch­ge­geben. Bei einem Streik des Boden­per­sonals schlägt die am Flughafen herrschende Geschäftigkeit schnell in Chaos um. Während bei einem Piloten­streik „nur“ Flüge gestrichen werden, gerät der ganze Arbeits­auflauf am Flughafen durch­ein­ander, wenn das Boden­per­sonal seine Arbeit niederlegt. Folgendes sollten Reisende wissen, wenn ein Streik des Boden­per­sonals am Flughafen ansteht.

Strassenverkehr
Blitz-Marathon: Gemessen wird wieder am falschen Wochentag

Der erneute Blitz-Marathon am 21. April 2016 soll für mehr Verkehrs­si­cherheit und weniger Unfalltote sorgen. Das richtige Mittel? Die Deutsche Anwaltaus­kunft beleuchtet das Thema Blitz-Marathon und infor­miert über die häufigsten Unfall­ur­sachen.

Sichtbarkeitsgrundsatz
Halte­ver­bots­schild nicht gesehen: Muss man trotzdem zahlen?

„Ich habe das Schild nicht gesehen“: Damit reden sich viele Autofahrer heraus, wenn sie ein Knöllchen bekommen oder ihr Auto abgeschleppt wird. Denn es gilt: Haltverbots- und Parkver­bots­zeichen müssen so aufge­stellt sein, dass Autofahrer sie mit einem raschen und beiläufigen Blick erfassen können. Das Bundes­ver­wal­tungs­ge­richt hat am 6. April die Rechte von Autofahrern bezüglich des sogenannten Sicht­bar­keits­grund­satzes betont (AZ: BVerwG 3 C 10.15).

Motor­radunfälle
Motorrad: Betriebs­gefahr und Haftung bei Unfällen

Im Frühjahr häufen sich die Motor­radunfälle auf deutschen Straßen. Besonders bei motori­sierten Zweirädern kann die Betriebs­gefahr des Fahrzeugs zum Problem bei der Unfall­haftung und Schadens­re­gu­lierung werden. Hier erfahren Sie, was Motor­rad­fahrer beachten müssen.

Autounfall
Keine Äußerung zum Unfall­hergang – voller Schadensersatz?

Üblicher­weise erklärt bei einem Prozess der Kläger, warum er Ansprüche hat. Der beklagte Gegner äußert sich dann, um den Ansprüchen zu wider­sprechen. Was ist aber, wenn nur ein Teil des Schadens bezahlt wurde, und der Beklagte sich vor Gericht nicht mehr äußert?

Auto vs. Fußgänger
Unfall: Kein Mitver­schulden bei Schreck­re­aktion

Die Frage, wer wie viel Schuld an einem Unfall hat, beschäftigt immer wieder die Gerichte. Dabei kommt es oft zu Quote­lungen, die Betei­ligten haften also anteilig. Auch die Gefährdungs­haftung kann eine Rolle spielen. Was ist aber, wenn ein Fußgänger sich erschrickt und deswegen auf die Fahrbahn tritt?

Mobilität
Autobah­nende: Schild allein bedeutet keine Geschwin­dig­keits­be­grenzung

Das Schild ‚Ende der Autobahn’ – ein rot durch­ge­stri­chenes Autobahn­symbol auf blauem Grund – ist den aller­meisten Autofahrern vertraut. Doch was bedeutet es eigentlich genau? Einige mögen vermuten, dass mit dem Schild eine Geschwin­dig­keits­be­grenzung einhergeht. Falsch!

Auffahrunfall
Spurwechsler trifft Schuld am Unfall

Norma­ler­weise ist bei einem Auffahr­unfall derjenige Schuld, der auffährt. Dies ist aber nicht immer so. Zum Beispiel dann nicht, wenn ein Fahrzeug auf der Überholspur auf ein anderes auffährt, das gerade einen Spurwechsel vorge­nommen hat, um zu überholen.

Seite 7 von 18