Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Verkehr

Unfall auf dem Tempelhofer Feld: Gilt auf öffentlichen Flächen die StVO?

Auch abseits von Straßen kann es zu Verkehrsunfällen kommen, etwa auf öffentlichen Plätzen oder Parkplätzen. Natürlich gilt das auch für Flächen, die der Erholung dienen, wie dem Tempelhofer Feld in Berlin. Werden Unfälle auf solchen öffentlichen Flächen nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt?

Seite 5 von 18

Autodiebstahl
Auto weg und Versicherung zahlt nicht: Was tun?

Es ist der Alptraum aller Autofahrer: Man kommt morgens zu seinem Parkplatz, möchte in den Wagen zu steigen und zur Arbeit zu fahren – und das Auto ist nicht mehr da, oder es ist aufgebrochen und die Fahrzeugelektronik fehlt. Auch wer versichert ist, bleibt dann oft auf dem finanziellen Schaden sitzen. Was Betroffene tun können.

Auf der Straße
Straßenverkehr: Wann darf man rechts überholen?

Wer auf der Straße überholen will, muss links überholen – alles andere ist verboten. So lernen es alle in der Fahrschule. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) nennt allerdings ein paar Ausnahmesituationen, in denen man tatsächlich rechts überholen darf.

Gefährliche Rennen
Illegale Autorennen: Welche Strafen drohen Rasern?

Auf Autobahnen, Bundesstraßen, aber auch in Innenstädten kommen sie vor – illegale Autorennen. Nicht selten enden die unerlaubten Rennen mit dem Tod Unbeteiligter. Die Bundesregierung verschärft nun die gesetzlichen Regelungen: Raser sollen künftig härter bestraft werden können. Die Anwaltauskunft erklärt die Rechtslage.

Im Stau
Rettungsgasse bilden: Wie handeln Autofahrer richtig?

Eine Rettungsgasse auf der Autobahn soll garantieren, dass Helfer schnell zu einer Unfallstelle kommen. Doch wie wird sie gebildet: in der Mitte, zwischen linker und mittlerer Spur - oder auf dem Standstreifen? Und wie ist es in anderen Ländern Europas? Lesen Sie hier, was Autofahrer bei Unfällen auf der Autobahn und der Außerortsstraßen beachten müssen.

Unfall
Verkehrsunfall: Muss man immer die Polizei rufen?

Nach einem Verkehrsunfall sitzt der Schock bei den Beteiligten meist tief. Wie man sich bei einem Unfall verhalten muss, hat jeder einmal gelernt: Unfallstelle absichern und Erste Hilfe leisten gehören bei schweren Unfällen in jedem Fall dazu. Bei kleineren Auffahrunfällen müssen die Beteiligten zumindest die Personalien austauschen. Dass die Polizei den Unfall aufnehmen muss, steht für viele ebenfalls fest. Wir erklären, wann Sie bei einem Verkehrsunfall die Polizei rufen müssen.

Falschparken
Abgeschleppt: Schützt die Handynummer in der Windschutzscheibe?

Manchmal kommt der Abschleppwagen schneller, als viele glauben. Taugt die hinterlassene Mobiltelefonnummer in der Windschutzscheibe als Rückversicherung gegen Abschleppkosten? Ein aktuelles Urteil gibt die Antwort.

Verkehrsrecht
Anspruch auch Jahre nach Verkehrsunfall

Auch Jahre nach einem Verkehrsunfall kann man immer noch Ansprüche durchsetzen. Insbesondere hinsichtlich der Langzeitfolgen einer Verletzung. Vorsicht geboten ist aber bei Abfindungserklärungen, die alle Ansprüche abdecken sollen.

Nach einem Unfall
Wie lange darf man sich mit einer Schadensmeldung Zeit lassen?

Kommt es zu einem Unfall, muss der Versicherungsnehmer diesen „unverzüglich“ der Versicherung melden. Ansonsten besteht die Gefahr einer so genannten Obliegenheitsverletzung mit der Folge, dass der Anspruch gegenüber der Versicherung ganz oder teilweise erlischt. Was gilt aber noch als „unverzüglich“?

Rasende Ehrenamtler
Freiwillige Feuerwehrleute geblitzt: Bußgeld auch bei Einsatzfahrt?

Wenn Krankenwagen, Polizei oder Feuerwehr mit Blaulicht unterwegs sind, gilt das als Einsatzfahrt. Die anderen Verkehrsteilnehmer sind dann verpflichtet, Platz zu machen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder freiwillige Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) sind in der Regel mit Privat-Pkws unterwegs. Schnell zum Einsatzort beziehungsweise zum Gerätehaus müssen sie aber ebenfalls. Gelten für ehrenamtliche Rettungskräfte besondere Regeln?

Strassenverkehr
Fahrradunfall wegen kaputtem Radweg: Chance auf Schadensersatz?

Die Hälfte aller Fahrradunfälle in Deutschland kommt nicht durch Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern zustande, sondern durch Strassenbelag. Rechtlich verantwortlich sind dafür die Kommunen. Aber haben betroffene Unfallopfer eine realistische Chance auf Entschädigung durch die öffentliche Hand?

Seite 5 von 18