Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Urteils­sammlung

Erben: Die wichtigsten Urteile im Überblick

Wer darf Erbe, wenn der Erblasser kein Testament aufgesetzt hatte? © Quelle: 68/Ocean/corbisimages.com

Nach einem Todesfall in der Familie kommt zur Trauer häufig der Streit ums Erbe. Hier finden Sie die wichtigsten Urteile zum Thema Erben.

Rund ums Testament

Testamente mit Zeichnungen und Pfeildia­grammen sind ungültig:

Oberlan­des­gericht Frankfurt/Main am 11. Februar 2013 (AZ: 20 W 542/11)

Ein gemein­schaft­liches Testament kann nur gemeinsam und persönlich widerrufen werden:

Hansea­tisches Oberlan­des­gericht in Bremen am 1. August 2012 (AZ: 5 W 18/12)

Erbe muss im Testament genau bestimmt sein:

Oberlan­des­gericht München am 22. Mai 2013 (AZ: 31 Wx 55/13)

Schriftliche Änderung des Testaments muss als solche klar erkennbar sein:

Oberlan­des­gericht Düsseldorf am 23. Juli 2014 (AZ: I-3 Wx 95/13)

Notarielles Testament reicht aus, um Grundbuch­eintrag umzuschreiben…

Oberlan­des­gericht Naumburg am 15. Februar 2013 (AZ: 12 Wx 62/12)

…außer bei Zweifel an Testier­fä­higkeit, dann kann das Grundbuchamt den Erbschein verlangen:

Oberlan­des­gericht München am 31. Oktober 2014 (AZ: 34 Wx 293/14)

Wer Testaments­fäl­schung behauptet, muss Gutachter zahlen:

Oberlan­des­gericht München am 30. April 2012 (AZ: 31 Wx 68/12)

Testier­fä­higkeit

Nur wer testierfähig ist, kann sein Testament zurück­nehmen:

Oberlan­des­gericht Köln (AZ: 2 Wx 177/13)

Auch wer nicht geschäftsfähig ist, kann testierfähig sein:

Oberlan­des­gericht Düsseldorf am 4. November 2013 (AZ: I-3 Wx 98/13)

War der Erblasser noch testierfähig? Bei Zweifeln muss der Arzt Auskunft geben:

Amtsgericht Augsburg am 17. Juli 2013 (AZ: VI 1163/12)

Beerdigung

Jeder darf selbst bestimmen, wie er beerdigt werden möchte:

Amtsgericht Brandenburg an der Havel am 5. Juni 2013 (AZ: 35 C 16/13)

Kinder müssen Kosten der Beerdigung der Eltern tragen:

Oberver­wal­tungs­gericht Lüneburg am 19. Dezember 2012 (AZ: 8 LA 150/12)

Vererben versus Verschenken

Herausgabe von Geschenken nach Eintritt des Erbfalls kann verpflichtend sein:

Oberlan­des­gericht Hamm am 9. Januar 2014 (AZ: 10 U 10/13)

Schenkungen zu Lebzeiten müssen nachge­wiesen werden:

Landgericht Coburg am 12. November 2013 (AZ: 22 O 68/13)

Geldabheben mit Vorsor­ge­vollmacht: Wer das Geld geschenkt bekommt, darf es auch nach dem Todesfall behalten:

Landgericht Aachen am 22. März 2013 (AZ: 9 O 387/12)

Grenzüber­schrei­tendes Erben

Wenn es um den Erbschein geht, ist das Nachlass­gericht am letzten Aufent­haltsort des Verstorbenen ist zuständig:

Oberlan­des­gericht Karlsruhe am 21. Mai 2013 (AZ: 9 AR 11/13)

Fremdsprachige Testamente, die Former­for­der­nissen eines anderen Staates entsprechen, können wirksam sein:

Schleswig-Holstei­nisches Oberlan­des­gericht am 9. Juli 2014 (AZ:3 Wx 15/14)

Wer erbt?

Wer das Erbe für ein Kind verwaltet, muss darüber Rechen­schaft ablegen:

Oberlan­des­gericht Koblenz am 26. November 2013 (AZ. 11 UF 451/13)

Nach Zustimmung zur Scheidung kein Erbe mehr möglich:

Oberlan­des­gericht Celle am 15. Juli 2013 (AZ: 6 W 106/13)

Wer auf sein Erbteil verzichtet, tut dies vielleicht auch für seine Nachkommen:

Oberland­gericht Hamm am 28. Januar 2015 (AZ: 15 W 503/14)

Wird ein pflicht­teils­be­rech­tigter Angehöriger im Testament nicht erwähnt, kann er das Testament anfechten:

Oberlan­des­gericht Hamm am 28. Oktober 2014 (AZ: 15 W 14/14)

Gericht muss behauptete Erbunwür­digkeit prüfen:

Bundes­ge­richtshof am 12. September 2012 (AZ: IV ZR 177/11)

Pflicht­teils­be­rech­tigter Erbe darf Grundbuch einsehen:

Oberlan­des­gericht München am 07. November 2012 (AZ: 34 Wx 360/12)

Erbenge­mein­schaft

Verstei­gerung von Grundstück in der Regel nur mit Zustimmung aller Miterben:

Kammer­gericht Berlin am 1. August 2012 (AZ: 21 U 169/10)

Erbenge­mein­schaft kann auch mehrheitlich Vertrag kündigen:

Oberlan­des­gericht Brandenburg am 24. August 2011 (AZ: 13 U 56/10)  

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den hier aufgeführten Urteilen meist um Einzel­fall­ent­schei­dungen handelt. Das heißt, dass in einem ähnlich gelagerten Fall nicht unbedingt genauso entschieden wird.

Wenn Sie sich zu Erbschaft, Testament, Erbvertrag oder anderen erbrecht­lichen Fragen von einem Rechts­anwalt oder einer Rechts­an­wältin beraten lassen wollen, finden Sie Experten in unserer Anwaltsuche.

Datum
Aktualisiert am
21.09.2015
Autor
red
Bewertungen
2794
Themen
Erbschaft Erbstreit Testament Tod

Zurück