Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Gesetzlich Versicherte

Leistungen der gesetz­lichen Kranken­ver­si­cherung: Was zahlt die Kasse?

Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung-wer zahlt?
© Canva

Medizi­nische Fußpflege: Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Bei eingewachsenen Zehennägeln kann eine medizi­nische Behandlung notwendig sein. Die gesetz­lichen Kranken­kassen übernehmen meist nur die Kosten einer ärztlichen Behandlung. Findet man aber keinen Arzt für die Behandlung findet und sucht eine medizi­nische Fußpflege auf, muss die Krankenkasse die Kosten auch erstatten.

Voraus­setzung ist, dass die Behandlung medizinisch notwendig ist und kein Arzt die Leistung erbringen will. Dies geht aus einer Grundsatz­ent­scheidung des Landes­so­zi­al­ge­richts Berlin-Potsdam vom 11. Oktober 2017 (AZ: L 9 KR 299/16) hervor, über das die Arbeits­ge­mein­schaft Sozialrecht des DAV informiert.

In dem Fall war die Patientin gesetzlich kranken­ver­sichert und litt an einem chronisch eingewachsenen Zehennagel. Es ließ sich aber kein Arzt finden, der die notwendige Behandlung erbringen konnte oder wollte. Auch die Krankenkasse und die Kassen­ärztliche Vereinigung Berlin konnten einen Arzt nennen. Damit der Nagel endlich behandelt werden konnte, ging die Frau zu einer medizi­nischen Fußpflegerin (Podologin). Als die Krankenkasse die Erstattung der Kosten ablehnte, klagte die Frau. Sie hatte in zwei Instanzen Erfolg. Das Landes­so­zi­al­gericht in Potsdam entschied zu ihren Gunsten.

Bei der Behandlung eingewachsener Zehennägel einschließlich des Anlegens einer Finger- oder Zehenna­gel­spange, wie es bei der Frau notwendig war, handele es sich um eine ärztliche Leistung. Dass die Behandlung für die Frau nicht als ärztliche Leistung zu erhalten gewesen sei, begründe einen System­mangel. Dies könne ihr aber nicht vorgeworfen werden. Daher ist ausnahmsweise die Inanspruchnahme eines nichtärzt­lichen Leistungs­er­bringers, hier des Podologen, erlaubt. Staatlich geprüfte Podologen seien in besonderem Maße fachlich qualifiziert.

Lesen Sie weiter

Datum
Aktualisiert am
07.02.2024
Autor
DAV,ime/red/dpa
Bewertungen
12102
Themen
Gesundheit Krankenkasse Kranken­ver­si­cherung Krankheit Versicherung

Zurück

Anwältin/Anwalt finden!
Geld
Rentenbescheid und Rentenauskunft: Was tun bei Fehlern?
Leben
Mahngebühren: Wie hoch dürfen Sie sein?
Gesellschaft
Einstweilige Verfügung: Was Sie wissen müssen
Gesellschaft
Aufgaben und Rechte: Was das Ordnungsamt darf
Beruf
Herzklopfen im Job: Darf man seinen Kollegen lieben?
zur
Startseite