Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Gesetzlich Versicherte

Leistungen der gesetz­lichen Kranken­ver­si­cherung: Was zahlt die Kasse?

Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung-wer zahlt?
© Canva

Homöopathie, Akupunktur, Osteopathie: Zahlt die Krankenkasse alternative Behand­lungs­me­thoden?

Umfragen zeigen, dass ein Drittel aller Patienten Naturheil­mitteln mehr als den Medika­menten der Schulmedizin vertraut. Dennoch übernehmen die Kranken­kassen die Kosten für alternative Behand­lungs­me­thoden oder Naturheil­ver­fahren in der Regel nicht (siehe dazu weiter oben). Es gibt nur eine Ausnahme: Leiden Patienten unter chronischen Knie- oder Rücken­schmerzen, übernehmen die Kassen die Kosten für eine Behandlung mit Akupunktur.

Impfungen: Welche Impfungen finanziert die gesetzliche Kranken­ver­si­cherung?

Die gesetz­lichen Kranken­kassen übernehmen die Kosten für die meisten Schutz­imp­fungen, auch für die meisten Auffri­schungs­imp­fungen. Wer aus beruflichen Gründen ins Ausland reisen muss, kann sich eine Schutz­impfung bezahlen lassen, wenn es im Zielland ein Infekti­ons­risiko gibt. Aber: Impfungen für private Urlaube im Ausland übernehmen die Kassen nicht.

Kur: Welche Maßnahmen zahlt die Krankenkasse?

Die Kosten für eine Mutter-Kind-Kur oder eine Vater-Kind-Kur übernehmen die Kranken­kassen. Das gilt auch für andere Formen von Kuren. Allerdings müssen  Erholungs­be­dürftige, egal ob Eltern oder nicht, in der Regel einen Eigenanteil leisten. Lesen Sie hier mehr über die Vorgaben bei einer Mutter-Kind-Kur.

Künstliche Befruchtung: Welche Kosten übernimmt die Kranken­ver­si­cherung?

Derzeit übernehmen die Kranken­ver­si­che­rungen anteilig die Kosten für drei Versuche zur homologen Insemi­nation bei Ehepaaren, also der künstlichen Befruchtung mit den Ei- und Samenzellen der jeweiligen Partner. Das Ehepaar muss aber in einem bestimmten Alter sein: die Frau zwischen 25 und 40 Jahre, der Mann nicht älter als 50 Jahre. Für unverhei­ratete Paare gibt es unter Umständen staatliche Zuschüsse zur künstlichen Befruchtung, doch das hängt von dem Bundesland ab, in dem das Paar lebt.

Lesen Sie weiter

Datum
Aktualisiert am
07.02.2024
Autor
DAV,ime/red/dpa
Bewertungen
12102
Themen
Gesundheit Krankenkasse Kranken­ver­si­cherung Krankheit Versicherung

Zurück

Anwältin/Anwalt finden!
Geld
Rentenbescheid und Rentenauskunft: Was tun bei Fehlern?
Leben
Mahngebühren: Wie hoch dürfen Sie sein?
Gesellschaft
Einstweilige Verfügung: Was Sie wissen müssen
Gesellschaft
Aufgaben und Rechte: Was das Ordnungsamt darf
Beruf
Herzklopfen im Job: Darf man seinen Kollegen lieben?
zur
Startseite