Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Entlassung
Kündigungs­schutz­klage: Wie kann ich gegen eine Kündigung klagen?

Spricht der Arbeit­geber einem die Kündigung aus, ist das erst einmal ein Schock. Arbeit­nehmer können aber dagegen vorgehen – mit einer Kündigungs­schutz­klage. Wie genau funktio­niert das? Und braucht man dazu einen Anwalt? Die Deutsche Anwaltaus­kunft beant­wortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Seite 1 von 30

Jobstart
Probezeit: Die 5 wichtigsten recht­lichen Fragen

Jedem Anfang wohnt ein Zaudern inne: Ein neuer Job beginnt fast immer mit der Probezeit, in der sich Arbeit­nehmer und Arbeit­geber kennen lernen können – und bei Bedarf schnell wieder trennen. Die Deutsche Anwaltaus­kunft erklärt, was dabei rechtlich zulässig ist.

Pflegeberufe
Rufbe­reit­schaft: Vergütung und Ruhezeiten

Der Stand-by-Modus kann krank machen: Wer in Rufbe­reit­schaft arbeitet, muss für seinen Arbeit­geber jederzeit erreichbar sein. Für manche Arbeit­nehmer bedeutet das eine starke Einschränkung ihrer Freizeit. Welche Ruhezeiten der Gesetz­geber als Ausgleich vorsieht, wie die Vergütung geregelt ist und ob man die Rufbe­reit­schaft auch ablehnen kann erklären wir in einem Überblick.

Ist Rosen­montag ein Feiertag?

Lautes Gesinge in den Straßen, kostümierte Menschen überall: Rosen­montag ist der wichtigste Tag der Karne­vals­saison. Ein Feiertag ist er aller­dings nirgends in Deutschland – für manche Schüler und Arbeit­nehmer aber so etwas ähnliches.

Recht oder falsch?!
Krank­schreibung ab dem ersten Tag: Ist das rechtens?

Eine Krank­schreibung ist grundsätzlich erst nach drei Tagen Abwesenheit fällig – das glauben zumindest die meisten Arbeit­nehmer. Dabei kann der Chef selbst entscheiden, wann er ein Attest sehen will. Die deutsche Anwaltaus­kunft klärt den Rechts­mythos auf.

Arbeit und Gesundheit
Darf ein Arbeit­nehmer wegen einer Krankheit gekündigt werden?

Selbst das Kündigungs­schutz­gesetz bewahrt Arbeit­nehmer nicht unbedingt davor, wegen oder während einer Krankheit gekündigt zu werden und den Job zu verlieren. Aller­dings schränkt der Gesetz­geber Kündigungen wegen einer Krankheit ein. Die Anwaltaus­kunft zeigt die wichtigsten Regeln.

Umfrage Mutter­schutz und Elternzeit: Deutsche kennen ihre Rechte nicht

Pendeln zwischen Windeln und Laptop, Wohnung und Kita – Beruf und Familie zu verbinden, ist eine große Heraus­for­derung für junge Eltern. Längst ist das Thema auch politisch. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Recht­sportals Anwaltaus­kunft.de zeigt nun: Viele wissen über ihre Rechte in Mutter­schutz und Elternzeit gar nicht so genau Bescheid.

Kind und Karriere
Arbeiten in der Elternzeit: Was ist erlaubt?

Nach der Geburt ihres Kindes können sich Mütter und Väter eine Auszeit nehmen, um das Kind zu betreuen. Viele wollen oder können jedoch auch während der Elternzeit nicht komplett auf Arbeit verzichten – das Famili­enein­kommen will gesichert und die beruf­lichen Kontakte und das Know-how erhalten werden. Dabei lauern hier und da recht­liche Fallstricke: Mütter und Väter, die in der Elternzeit arbeiten wollen, sollten vor allem Antrags­fristen im Blick und einen Taschen­rechner zur Hand haben.

Arbeitnehmer
Krank­schreibung: Was ist erlaubt?

Sport machen, verreisen, einkaufen gehen – dürfen Beschäftigte das, wenn sie krank­ge­schrieben sind? Oder müssen sie während der Arbeitsunfähigkeit zu Hause bleiben und das Bett hüten? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Krank­schreibung und Arbeitsunfähigkeit.

Arbeiten
Arbeit­geber zahlt Lohn nicht: Was kann man tun?

Wer arbeitet, dem steht Lohn oder ein Gehalt für seine Leistung zu. An diesen einfachen Grundsatz halten sich leider nicht alle Arbeit­geber: Manche Chefs zahlen unpünktlich, nur teilweise oder gar nicht. Arbeit­nehmer können sich aber wehren, wenn ihr Lohn oder ihr Gehalt ausbleiben. Um Forde­rungen effektiv durch­zu­setzen, gibt es verschie­dende recht­liche Möglich­keiten - ein Überblick.

Seite 1 von 30