Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Sommer, Sonne, Wurst
Grillen im Garten und auf dem Balkon: Was ist erlaubt?

Mit dem Frühling grillt es in Deutschland und mit dem Grillen stellen sich Fragen: Wie oft darf auf dem Balkon und im Garten gegrillt werden? Und wie viel Rauch­ent­wicklung müssen die Nachbarn hinnehmen? Die Deutsche Anwaltaus­kunft beant­wortet die wichtigsten recht­lichen Fragen rund ums Grillen vor den eigenen vier Wänden.

Seite 4 von 14

Mietrecht-Blog
Abwei­chende Wohnfläche: Telefo­nische Makleraus­kunft nicht ausrei­chend

Eine inter­essante Entscheidung verkündete vor wenigen Wochen das Landge­richt München I, zuständig für Berufungs­sachen aus Stadt und Landkreis München. Streitig war die Frage, ob die mietver­traglich verein­barte Wohnfläche um mehr als 10 % von der tatsächlich vorhan­denen Wohnfläche abwich. Denn dann liegt nach Auffassung der höchstrich­ter­lichen Recht­spre­chung ein Mangel der Mietsache vor, nachdem die Miete gem. § 536 BGB gemindert ist. Zudem kommt bei arglis­tiger Täuschung des Mieters über die Wohnfläche auch eine Anfechtung des Mietver­trages in Betracht.

Mieterrechte
Umfrage: Deutsche wehren sich zu selten gegen Mieterhöhungen

Das Mietrecht in Deutschland schützt Mieter vor überzo­genen Mietererhöhungen. Doch vielen Mietern sind die eigenen Rechte gar nicht bekannt. Das unter­streicht eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Deutschen Anwaltaus­kunft. Dabei können Mieter eine Mieterhöhung oft abwenden oder reduzieren, wenn sie diese nicht einfach still­schweigend akzep­tieren.

Mieter
Kein Recht auf Mieterhöhung durch Eigentümerwechsel

Wenn ein vermietete Häuser oder einzelne Wohnung den Eigentümer wechseln, machen sich viele Mieter Sorgen: Wird mir der Mietvertrag gekündigt, steigen die Mieten? Die Rechte der Mieter bleiben jedoch auch bei einem Eigentümerwechsel bestehen: In der Regel ändert sich also nicht viel.

Mieten
Baugerüst vor dem Haus: Welche Rechte haben Mieter?

Was gibt es schöneres als an einem lauen Spätsommer­abend, nach getaner Arbeit, noch ein paar Stunden mit einem Glas Wein auf der eigenen Terrasse zu sitzen? Doch das wird Mietern manchmal verwehrt, zum Beispiel durch ein Baugerüst vor dem Haus. Die Deutsche Anwaltaus­kunft hat sich angesehen, welche recht­lichen Folgen der Aufbau eines Baugerüstes mit sich bringen kann und was er für Mieter bedeutet.

Mietfragen
Eigen­tums­woh­nungen können angemes­sener Ersatz­wohnraum sein

Luxussa­nierung, Abriss und Neubau – vielerorts schwindet gerade in Großstädten der bezahlbare Wohnraum. In Berlin und anderen Städten gibt es daher ein Zweck­ent­frem­dungs­verbot. Dies soll verhindern, dass vorhan­dener Wohnraum dem Wohnungs­markt entzogen werde. Aber fällt ein Neubau, der Mietwoh­nungen durch Eigen­tums­woh­nungen ersetzt, darunter?

Beliebte Wohnge­biete
Milieu­schutz­ge­biete: Worauf müssen Vermieter und Eigentümer achten?

Wer in einer deutschen Großstadt lebt und dort schon einige Jahre verbracht hat, wird an vielen Ecken Veränderungen bemerken: Häuser werden renoviert, alte Kioske weichen Bioläden und Weinbars, das Publikum auf der Straße verändert sich. Gentri­fi­zierung ist das Stichwort, Milieu­schutz heißt die vermeint­liche Waffe dagegen. Damit wollen die Städte verhindern, dass Mieter aus ihren angestammten Wohnge­bieten verdrängt werden. Die entspre­chenden Maßnahmen haben für Wohnungs­eigentümer und Vermieter weitrei­chende Folgen.

Zum BGH-Urteil
Falsche Wohnungsgröße im Mietvertrag: Nachmessen kann sich lohnen

Nicht selten sind Wohnungen kleiner, als im Mietvertrag angegeben. Aller­dings kann es auch andersrum sein: Die Wohnung ist größer. Ob die Miete dann angepasst werden darf, musste heute abermals der Bundes­ge­richtshof entscheiden. Alles zum Urteil und Hintergründe zur Rechtslage bei Abwei­chungen zwischen der tatsächlichen Wohnungsgröße und den Angaben im Mietvertrag.

Mieter
Hausordnung: Welche Regeln Vermieter festlegen dürfen

Jede Gemein­schaft braucht Gesetze, die das Zusam­men­leben regeln. Im Mehrpar­tei­enhaus ist die Hausordnung Gesetz: Sie legt Regeln für das Zusam­men­leben im Haus fest, an die sich alle Bewohner halten müssen. Wichtig ist nur, dass die Verein­ba­rungen allen Mietern bekannt gemacht werden –beispiels­weise indem sie im Hausflur aushängen.

Wenig Wohnraum
Kappungs­grenze bei Mieterhöhungen: Welche Höhe ist erlaubt?

Bei neuen Mietverträgen greift in angespannten Wohnungsmärkten die Mietpreis­bremse. Doch dürfen Mieten auch bei Mieterhöhungen beste­hender Verträge nicht unbegrenzt steigen. Diese Kappungs­grenze liegt inzwi­schen in Städten wie Hamburg, Berlin oder München bei 15 Prozent. Doch gilt sie für die ganze Stadt? Das entschied nun der Bundes­ge­richtshof.

Seite 4 von 14