Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mieten

Kündigung
Wann darf mein Vermieter meine Wohnung kündigen?

Mieterschutz spielt in Deutschland eine große Rolle: Vermieter dürfen einen Mietvertrag nicht einfach kündigen. Es gibt aber einige Fälle, in denen das rechtlich möglich ist – auch wenn die Mieter sich nichts haben zu Schulden kommen lassen. Die Deutsche Anwaltauskunft zeigt Ihnen im Überblick, wann eine Kündigung durch den Vermieter erlaubt ist.

Seite 3 von 13

Miete
Einbauküche in der Mietwohnung: Die wichtigsten Fakten

Die Küche ist das Herzstück vieler Wohnungen und häufig auch ein wichtiger Aspekt bei der Wohnungssuche: Gibt es eine Einbauküche in der Mietwohnung? Und wenn ja, wie hoch ist die Miete? Und was passiert, wenn etwas kaputt geht? Wir beleuchten die Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen rund um die Einbauküche in der Mietwohnung.

Gewerbetreibende
Gewerbemietvertrag: Was sollten Mieter beachten?

Wer ein Ladenlokal, ein Büro oder einen anderen Gewerberaum mieten will, sollte sich vor dem Unterschreiben des Mietvertrages eingehend mit diesem befassen. Denn Gewerbemietverträge unterscheiden sich stark von Mietverträgen für Wohnräume – und können so manchen Fallstrick enthalten.

Nachbarschaft
Störende Bäume auf Grundstück des Nachbarn: Anspruch auf Beseitigung?

Von einem Sonnenbad im eigenen Garten träumen viele Hauseigentümer. Wenn jedoch die Bäume des Nachbarn Schatten auf das eigene Grundstück werfen, ist es mit dem Sonnenbaden schnell vorbei. Kann man sich dagegen wehren, wenn auch noch Äste ins eigene Grundstück ragen und Nadeln herabfallen?

Liebesglück
Partner in die Wohnung aufnehmen: Genehmigung vom Vermieter Pflicht?

Entscheidet sich ein Paar zusammenzuziehen, bietet es sich manchmal an, dass der Freund in die Wohnung der Freundin zieht oder umgekehrt. Der Vermieter muss hierbei stets vorab informiert werden. Darf er aber auch die Miete erhöhen oder aufgrund von Überbelegung das Zusammenziehen gänzlich verhindern?

Datenschutz und Wohnen
Mieterselbstauskunft: Darf man den Vermieter anlügen?

Wer eine Wohnung mieten will, muss dem Vermieter viele Informationen über sich mitteilen: Wie hoch ist das Einkommen, hat man Haustiere, wie sind die privaten Verhältnisse? Aber als Mietinteressent muss man nicht jedes private Detail über sich preisgeben. Es gibt auch unzulässige Fragen, die ein Wohnungsinteressent nicht wahrheitsgemäß beantworten muss. Wir zeigen, wann das der Fall ist und wann man lieber die Wahrheit sagen sollte.

Mitbewohner
WG: Kein Einzug der Mutter ohne Erlaubnis der Mitbewohner

In einer Studenten-WG sind Eltern nicht immer erwünscht, insbesondere nicht als Mitbewohner. Ein WG-Bewohner ist nun mit polizeilicher Unterstützung gegen die Mutter seines Mitbewohners vorgegangen, weil sie in die WG eingezogen war – gegen seinen Willen. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm gab dem ihm Recht.

Mietrecht-Blog
BGH: Zu den formellen Anforderungen an eine Betriebskostenabrechnung

Mieter und Vermieter streiten regelmäßig über die Berechtigung von Forderungen aus Nebenkostenabrechnungen. Das Fehlerpotential solcher Abrechungen ist bekanntlich recht hoch. Eine Abrechnung muss nämlich, damit sie einen wirksamen Nachzahlungsanspruch gegen den Mieter begründen kann, formell und materiell fehlerfrei sein. Welche Anforderungen dabei bereits formell an eine ordnungsgemäße Abrechnung zu stellen sind, ist in Rechtsprechung und mietrechtlicher Literatur ein gern diskutierter Streitpunkt.

Mietrecht-Blog
Abweichende Wohnfläche: Telefonische Maklerauskunft nicht ausreichend

Eine interessante Entscheidung verkündete vor wenigen Wochen das Landgericht München I, zuständig für Berufungssachen aus Stadt und Landkreis München. Streitig war die Frage, ob die mietvertraglich vereinbarte Wohnfläche um mehr als 10 % von der tatsächlich vorhandenen Wohnfläche abwich. Denn dann liegt nach Auffassung der höchstrichterlichen Rechtsprechung ein Mangel der Mietsache vor, nachdem die Miete gem. § 536 BGB gemindert ist. Zudem kommt bei arglistiger Täuschung des Mieters über die Wohnfläche auch eine Anfechtung des Mietvertrages in Betracht.

Mieterrechte
Umfrage: Deutsche wehren sich zu selten gegen Mieterhöhungen

Das Mietrecht in Deutschland schützt Mieter vor überzogenen Mietererhöhungen. Doch vielen Mietern sind die eigenen Rechte gar nicht bekannt. Das unterstreicht eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Deutschen Anwaltauskunft. Dabei können Mieter eine Mieterhöhung oft abwenden oder reduzieren, wenn sie diese nicht einfach stillschweigend akzeptieren.

Mieter
Kein Recht auf Mieterhöhung durch Eigentümerwechsel

Wenn ein vermietete Häuser oder einzelne Wohnung den Eigentümer wechseln, machen sich viele Mieter Sorgen: Wird mir der Mietvertrag gekündigt, steigen die Mieten? Die Rechte der Mieter bleiben jedoch auch bei einem Eigentümerwechsel bestehen: In der Regel ändert sich also nicht viel.

Seite 3 von 13