Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Eigentum & Verwaltung = Als RSS abonnieren; ?>

Eigentums­wohnung: Lärm wegen Glascon­tainer ist kein Mangel

Wer eine Eigentums­wohnung kauft, möchte sie auch genießen, und das möglichst lange. Doch dann stellt man fest, dass direkt gegenüber Glas- und Altpapier­con­tainer aufgestellt werden. Davon war in den Prospekten des Bauträgers nichts zu lesen. Eine Wertmin­derung kann man in diesem Fall nicht geltend machen.

Wohnungssuche
Bestel­ler­prinzip umgehen: So können Verbraucher sich schützen

In den umkämpften Wohnungs­märkten in den Großstädten war noch bis vor rund einem Jahr folgendes Prozedere gang und gäbe: Der Vermieter beauftragt einen Makler, der die Wohnung inseriert, und der Mieter zahlt die Provision. Das Bestel­ler­prinzip sollte dem ein Ende setzen. Es soll nun derjenige den Makler bezahlen, der ihn bestellt. Hin und wieder versuchen Makler oder Vermieter allerdings, das Bestel­ler­prinzip zu umgehen. Wir erklären, wie Mieter sich schützen können.

Streit um Kosten
Nach der Trennung: Wer zahlt die Reparatur der gemeinsamen Immobilie?

Viele Ehepaare besitzen eine gemeinsame Immobilie. Sie gehört beiden. Dies kann auch nach der Trennung so bleiben. Bewohnt ein Ehepartner die Immobilie weiter, kann der andere eine Nutzungs­ent­schä­digung verlangen. Wie sieht es aber aus, wenn Sanierungs­maß­nahmen an dem Gebäude notwendig sind. Wer muss dafür aufkommen?

Zwielichtige Geschäfte
Immobi­li­enkauf: Vorsicht vor Schrot­t­im­mo­bilien

Die Zinsen sind niedrig und das Angebot groß: Wer eine Immobilie erwerben will, findet jetzt ideale Bedingungen vor. Doch Vorsicht: Nicht immer halten die Anbieter, was sie versprechen. Schrot­t­im­mo­bilien ist das Stichwort.

Tourismus
Zweckent­frem­dungs­verbot: Vermietung von Ferien­woh­nungen vor Gericht

Berlin ist eine Reise wert. Doch viele Touristen übernachten lieber in der Ferien­wohnung als im Hotel. Weil die Hauptstadt das verbietet, ziehen Vermieter vor Gericht - und scheitern in erster Instanz.

Mietrecht
Mietpreis­bremse: Das können Sie gegen zu hohe Mieten tun.

Sie wurde eingeführt, um explodierende Mieten einzudämmen, doch immer mehr Untersu­chungen zeigen: Die Mietpreis­bremse funktioniert nicht. Vor allem, weil viele Mieter ihr geltendes Recht nicht einfordern. Die Deutsche Anwalt­auskunft erklärt, wie Sie sich am Besten gegen Wucher­mieten wehren.

Datenschutz und Wohnen
Mieter­selbst­auskunft: Darf man den Vermieter anlügen?

Wer eine Wohnung mieten will, muss dem Vermieter viele Informa­tionen über sich mitteilen: Wie hoch ist das Einkommen, hat man Haustiere, wie sind die privaten Verhältnisse? Aber als Mietin­ter­essent muss man nicht jedes private Detail über sich preisgeben. Es gibt auch unzulässige Fragen, die ein Wohnungs­in­ter­essent nicht wahrheitsgemäß beantworten muss. Wir zeigen, wann das der Fall ist und wann man lieber die Wahrheit sagen sollte.

Streupflicht
Winter­dienst: Darf man mit Hobelspänen streuen?

Hausei­gentümer müssen bei Schnee- und Eisglätte vor ihrem Haus streuen. Ist die Immobilie vermietet, kann man die Streupflicht auf die Mieter übertragen. Wichtig ist dabei: Wer streut, muss in jedem Fall ein geeignetes Streumittel verwenden – andererseits muss er bei Unfällen haften.

Mietrecht-Blog
Grundstücks­erwerb durch Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft

Der Erwerb eines Grundstücks durch eine Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft ist grundsätzlich möglich. Das entschied nun der V. Zivilsenat des Bundes­ge­richtshofs in einer am 18.03.2016 verkündeten Entscheidung (Az. V ZR 75/15).

Wohnungs­ei­gentümer
WEG-Verwalter no more: Entlastung und Abberufung des Verwalters

Eine Wohnanlage zu verwalten, ist viel Arbeit: Abrech­nungen wollen erstellt, Gelder verwaltet und Versamm­lungen organisiert werden. Je mehr Wohnungen dazu gehören, desto höher der Aufwand. Viele Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaften (WEG) stellen dazu einen WEG-Verwalter ein. Einige Jahre später stellt sich dann womöglich die Frage, was zu tun ist, wenn der Vertrag ausläuft – oder wenn eine der beiden Parteien ihn beenden will. Zudem kommt häufig die Frage nach der Entlastung des WEG-Verwalters auf.

WEG-Verwaltung
WEG-Verwalter: Auswahl und Bestellung

Es ist eines der sperrigsten Wörter der deutschen Sprache: die Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft, abgekürzt mit WEG. Es steht für eine Gruppe von Wohnungs­ei­gen­tümern, die gemeinsam ein Wohnhaus mit mehreren Eigentums­woh­nungen besitzen. Sie verwalten ihr Eigentum, das Wohnhaus, zusammen. Dazu können sie einen WEG-Verwalter einsetzen, der sich der Verwal­tungs­aufgaben annimmt. Doch wie geht die Bestellung eines WEG-Verwalters vonstatten? Und worauf müssen Wohnungs­ei­gentümer dabei achten?