Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Unternehmen

Arbeitsrecht
Was darf ein Betriebsrat mitbestimmen?

Die Mitbestimmung der Betriebsräte bei Entscheidungen des Unternehmens gehört zum Wesenskern des Arbeitsrechts und der Rechte von Arbeitnehmern in Deutschland. Allerdings haben die Rechte zur Mitbestimmung, also die Mitwirkungs- und Informationsansprüche, Grenzen. Etwa wenn der Arbeitgeber eine Betriebsänderung durchführt und eine entsprechende Unterrichtung und Anhörung des Betriebsrats nicht stattfindet.

Seite 3 von 7

Gewerbetreibende
Gewerbemietvertrag: Was sollten Mieter beachten?

Wer ein Ladenlokal, ein Büro oder einen anderen Gewerberaum mieten will, sollte sich vor dem Unterschreiben des Mietvertrages eingehend mit diesem befassen. Denn Gewerbemietverträge unterscheiden sich stark von Mietverträgen für Wohnräume – und können so manchen Fallstrick enthalten.

Ladenöffnungszeiten
Verkaufsoffener Sonntag: Nur bei bestimmtem Anlass erlaubt?

Verkaufsoffene Sonntag sind beliebt – nicht nur bei den Kunden, die dann in Ruhe und mit der ganzen Familie einkaufen können. Die besonderen Sonntage freuen auch die Stadtkämmerer. Die Aussicht auf mehr Umsatz und damit steigende Gemeindesteuern verleitet den einen oder anderen dazu, mehr verkaufsoffene Sonntage einzuführen. Dies kollidiert aber mit den Interessen der Angestellten. Deshalb darf nur dann sonntags geöffnet werden, wenn ein besonderer Anlass gegeben ist.

Arbeitnehmervertretung
Betriebsrat: Ist eine Kündigung möglich?

Betriebsräte vertreten die Arbeitnehmer in einem Unternehmen gegenüber der Geschäftsleitung und haben damit eine oft schwere Aufgabe. Deshalb besteht für Betriebsräte ein besonderer gesetzlicher Kündigungsschutz. Aber sind Betriebsräte damit unkündbar?

Zahlungsunfähigkeit
Insolvenz und Unternehmenssanierung: Welche Rechte haben Angestellte?

Meldet ein Unternehmen Insolvenz an, ist das für die Belegschaft meist ein Schock: Viele fürchten um ihre Arbeitsplätze, von denen womöglich die Existenz einer ganzen Familie abhängt. Für betroffene Angestellte gibt es jedoch gute Nachrichten: Wenn ein Betrieb Insolvenz anmeldet, bedeutet das nicht automatisch, dass das Unternehmen geschlossen wird. Es kann auch der Beginn einer Sanierung sein, die das Unternehmen finanziell langfristig auf ein sicheres Fundament stellt. Was Angestellte wissen sollten.

Modernes Arbeiten
Arbeitsplatz teilen: Wie funktioniert Jobsharing?

Jobsharing ist eine besondere Form der Teilzeitarbeit. Dabei teilen sich zwei oder mehr Arbeitnehmer mindestens eine Arbeitsstelle. Jobsharing kann wegen seiner großen Flexibilität vor allem Müttern und Vätern entgegenkommen.

Fahrschulen
DAV: Rechtssicherheit bei der Beschäftigung von Fahrlehrern notwendig

Die Bundesregierung plant eine Reform des Fahrlehrerrechts. Ein Thema ist die Beschäftigung von Fahrlehrern als freie Mitarbeiter, wenn diese keine Fahrschulerlaubnis besitzen. Die Ansichten in der Rechtsprechung gehen in dieser Frage auseinander. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) fordert daher eine rasche Nachbesserung durch den Gesetzgeber. Weitere Schwerpunkte der geplanten Reform sind eine Reduzierung des Verwaltungsaufwands für Fahrschulen und die Voraussetzungen für Anwärter. Der DAV sieht außerdem beim Thema Elektromobilität und Fahrausbildung Reformbedarf bei der Aus- und Fortbildung der Fahrlehrer.

Versicherung
Wirtschaftskriminalität: Wie sich Unternehmen absichern können

Es ist wohl eine der größten Ängste eines jeden Unternehmers: Wirtschaftskriminalität, also Straftaten, die in Zusammenhang mit dem Unternehmen stehen und ihm finanziell schaden. Dazu zählen Diebstahl, Unterschlagung oder Betrug. Allein im Jahr 2014 entstanden deutschen Unternehmen damit Schäden von rund 30 Milliarden Euro. Versicherungen versprechen, die finanziellen Risiken abzusichern. Worauf müssen Entscheider achten, die für ihr Unternehmen eine solche Versicherung abschließen wollen, und wo lauern Fallstricke?

Bankgeschäfte
IBAN gilt ab Februar bei Überweisungen für jeden Kunden

Bisher bestand nur für Unternehmen und Vereine eine verbindliche Verpflichtung, die neuen Bankdaten IBAN bei Überweisungen zu nutzen. Ab dem 1. Februar 2016 gilt dies auch für Privatpersonen.

Nachlass
Unternehmensnachfolge: Wie vererbt man einen Familienbetrieb?

In vielen Unternehmen und Familienbetrieben steht in den nächsten Jahren ein Eigentümerwechsel an. Meist, weil die Chefs in den Ruhestand gehen. Wer als Eigentümer sein Unternehmen weitergeben oder vererben will, sollte einige erbrechtliche Regeln beachten, damit die Unternehmensnachfolge oder Unternehmensübergabe problemlos funktioniert.

Seite 3 von 7