Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mandan­tenak­quise: Online-Marketing für Rechtsanwälte

Immer wieder neue Mandanten zu gewinnen ist für eine Anwalts­kanzlei eine der größten Heraus­for­de­rungen. Das Internet bietet Anwältinnen und Anwälten viele unkom­pli­zierte und günstige Möglich­keiten, für die eigene Leistung zu werben und Mandanten zu akqui­rieren. Lesen Sie hier, wie Sie die Chancen des Internets für sich nutzen können.

Seite 1 von 7

Arbeitsrecht
Was darf ein Betriebsrat mitbe­stimmen?

Die Mitbe­stimmung der Betriebsräte bei Entschei­dungen des Unter­nehmens gehört zum Wesenskern des Arbeits­rechts und der Rechte von Arbeit­nehmern in Deutschland. Aller­dings haben die Rechte zur Mitbe­stimmung, also die Mitwir­kungs- und Infor­ma­ti­ons­ansprüche, Grenzen. Etwa wenn der Arbeit­geber eine Betriebsänderung durchführt und eine entspre­chende Unter­richtung und Anhörung des Betriebsrats nicht statt­findet.

Arbeitsrecht
Perso­nalrat: Kein Hausverbot bei Verfahren zur frist­losen Kündigung

Läuft nach der frist­losen Kündigung eines Perso­nalrats ein Verfahren auf Ersetzung der Zustimmung des Perso­nalrats zur außerordent­lichen Kündigung, kann der Betref­fende in dieser Zeit weiterhin seine Tätigkeit als Perso­nalrat ausüben. Dafür darf er seine Dienst­stelle betreten. Ein Hausverbot ist grundsätzlich unzulässig.

Beförderungs­bedarf
Antrag auf Taxikon­zes­sionen: Stadt muss prüfen

Viele Kommunen verweigern Anträge auf Konzes­sionen für Taxen mit dem Hinweis, es gebe bereits genug. Man will die Wirtschaft­lichkeit der Taxibe­treiber nicht gefährden. Aller­dings trifft die Kommunen bei diesen Entschei­dungen eine weitrei­chende Prüfungs­pflicht.

Arbeitsrecht
Können Strei­kende auch die Streik­bruchprämie verlangen?

Bei Streiks versuchen Arbeit­geber oft mit Hilfe einer Prämie, Arbeit­nehmer dafür zu gewinnen, an dem Arbeits­kampf nicht teilzu­nehmen. In Tarif­verträgen sind die Arbeit­geber aber oft gleich­zeitig verpflichtet, die an einem rechtmäßigen gewerk­schaft­lichen Streik teilneh­menden Arbeit­nehmer nicht schlechter zu stellen als die Streik­brecher. Müssen sie dann nicht die Streik­bruchprämien auch den Strei­kenden zahlen?

Geringfügig Beschäftigt
Minijob: Was Sie zu Versi­cherung, Urlaub & Mindestlohn wissen sollten

Mehr als 6,6 Millionen Menschen in Deutschland sind geringfügig entlohnte Beschäftigte, sie gehen also einem Minijob nach. Das zeigt der Quartals­be­richt der Minijob-Zentrale von September 2016. Knapp 300.000 der Minijobber arbeiten demnach in Privat­haus­halten. Haben Arbeit­nehmer im Minijob ein Recht auf den Mindestlohn? Wieviel Urlaub steht ihnen zu und wie sieht es mit dem Versi­che­rungs­schutz aus? Die Deutsche Anwaltaus­kunft erklärt die Rechtslage.

Arbeitsrecht
Wann müssen Arbeit­nehmer Fortbil­dungs­kosten zurückzahlen?

In zahlreichen Betriebs­ver­ein­ba­rungen finden sich Klauseln dazu, wann Arbeit­nehmer Fortbil­dungs­kosten zurückzahlen müssen. Beispiels­weise dann, wenn sie die Fortbildung nicht bestehen. Viele dieser Klauseln sind aller­dings unwirksam - und mit Ihnen die Pflicht des Arbeits­nehmers, Fortbil­dungs­kosten zurückzuzahlen. Die Anwaltaus­kunft erklärt, was Arbeit­nehmer und Arbeit­geber wissen müssen.

Arbeitsrecht
Betriebsrat: Wie viele Mitglieder müssen freige­stellt werden?

Die Größe des Betriebsrats richtet sich nach der Anzahl der Arbeit­nehmer in einem Betrieb. Auch die Zahl der Betriebs­rats­mit­glieder, die der Arbeit­geber von ihrer Tätigkeit freistellen muss, hängt von der Anzahl der Arbeit­nehmer ab. Werden dabei auch die Leihar­beiter mitgezählt?

Arbeitsrecht
Entgelt­fort­zahlung: Recht auf Sonntags­zuschläge bei Krankheit?

Jeder Arbeit­nehmer, der krank wird, erhält von seinem Arbeit­geber bis zu sechs Wochen weiter seinen Lohn. Und zwar das Gehalt, das dem Arbeit­nehmer norma­ler­weise zusteht. Das ist die sogenannte Entgelt­fort­zahlung. Muss der Arbeit­geber dem Arbeit­nehmer in der Entgelt­fort­zahlung auch Zuschläge weiter­zahlen?

Seite 1 von 7