Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Online-Shopping
Paket nicht angekommen: Wer haftet für meine Bestellung?

Bestel­lungen über das Internet gehören mittler­weile für viele zum Alltag. Doch nicht immer landet die Bestellung auch sicher beim Empfänger, besonders in Großstädten ist der Paketschwund ein zuneh­mendes Problem. Wer ersetzt den Schaden, wenn ein Paket verloren geht? Anwaltaus­kunft.de erklärt, wie geprellte Paketempfänger vorgehen sollten.

Echt Recht?
Paket angenommen und vom Nachbarn nie abgeholt: Was zu tun ist

Unser Leser hat seit Wochen ein Paket zu Hause liegen, das nicht vom Nachbarn abgeholt wird. Zudem scheint es so, dass das Paket an keinen seiner Nachbarn adres­siert ist. Nun weiß er nicht, wie er vorgehen soll – und darf. Wir haben uns für ihn die Rechtslage angeschaut.

LKW-Transport
Lieferung durch Blockade verhindert: Wer haftet?

Ob die Regale im Super­markt gefüllt sind, Fabriken planmäßig produ­zieren und medizi­nische Opera­tionen recht­zeitig vorge­nommen werden können, hängt vor allem davon ab, dass die benötigten Produkte recht­zeitig geliefert werden. Hin und wieder kommt es jedoch zu Hinder­nissen: Erst kürzlich wollten französische Bauern mit einer Straßenblo­ckade für deutsche LKW gegen Wettbe­werbs­ver­zerrung protes­tieren. Wer kann für die entstan­denen Kosten und Schäden einer verzögerten Lieferung haftbar gemacht werden: der Fahrer, das Fracht­un­ter­nehmen oder der Auftrag­geber?

Nach 52 Tagen
Poststreik-Ende: Welche Rechte Verbraucher nun haben

Nach wochen­langen Verhand­lungen haben sich die Gewerk­schaft Verdi und die Deutsche Post auf einen Tarif­vertrag verständigt. Die Ebbe im Brief­kasten ist somit vorüber. Millionen Sendungen sind aller­dings liegen­ge­blieben. Welche Probleme damit einher­gehen können und wie die Rechtslage aussieht.

Briefe und Pakete
Streik bei der Post: Was das für Verbraucher heißt

Seit Montagnach­mittag streiken die Briefträger und Paket­zu­steller der Deutschen Post – unbefristet. Was heißt das aber für Verbraucher, wenn sie dadurch beispiels­weise Fristen versäumen? Diese und viele weitere Fragen klärt die Deutsche Anwaltaus­kunft.

Prospektflut
Trotz Hinweis: Unerwünschte Werbung im Brief­kasten?

Meistens sind es Super­markt-Prospekte: Fast täglich findet sich Reklame in deutschen Briefkästen. Oftmals klebt aber auch der Hinweis „Bitte keine Werbung“ am Kasten – aber was ist, wenn Austräger und Zusteller den Hinweis missachten und dennoch Werbung verteilen?

Verbraucherrichtlinie
Online-Shopping: Retouren können teurer werden

Hose in zwei Größen bestellen, anpro­bieren, eine zurückschicken: Dieses beliebte Shopping­ver­halten könnte bald in vielen Fällen mehr kosten. Am 13. Juni fällt die „40-Euro-Klausel“ weg, nach der Onlinehändler die Rücksen­de­kosten für teure Bestel­lungen übernehmen müssen. Das ist nicht die einzige Änderung bei Online-Käufen.

EU will Kunden stärken
Geld zurück vom Nachbar­staat

Beim Einkauf über Grenzen hinweg gibt es oft Ärger: Die ausländische Firma liefert gar nicht oder nur fehler­hafte Ware. Die EU-Kommission will es Verbrau­chern nun leichter machen, ihr Geld zurückzuver­langen.