Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Dienstleistung

Schadensersatz
Tattoo-Pfusch: Wann eine Klage sinnvoll ist

Tätowierungen sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen: 15 Prozent der Deutschen haben einen dauerhaften Körperschmuck. Doch nicht immer sorgen Tattoos für Freude. Geht beim Stechen etwas schief, ist der Ärger groß. Das Rechtsportal anwaltauskunft.de verrät, was Opfer tun können.

Seite 2 von 2

Ärger mit dem Auto
Neuwagen mit Mangel: Welche Rechte Käufer haben

Nagelneu, mit der passenden Ausstattung und in der richtigen Farbe: Ein Neuwagen muss perfekt sein. So erwarten es die Käufer, und dafür bezahlen sie auch. Umso ärgerlicher ist, wenn beim oder direkt nach dem Kauf Mängel auftreten. Die Deutsche Anwaltauskunft erklärt, welche Rechte Käufer von Neuwagen bei Mängeln genießen.

Kostenfalle
Flugbuchung: Sind Kreditkartengebühren rechtens?

Vermeintlich günstige Flugbuchungen im Internet entpuppen sich beim Bezahlen häufig als teures Lockangebot. Viele Anbieter verlangen für bestimmte Zahlungsarten Aufschläge, zum Beispiel Kreditkartengebühren – obwohl diese häufig illegal sind.

Kleingedrucktes
Eine verhängnisvolle Leerstelle

In unserer Kolumne Kleingedrucktes schreiben wir in loser Folge über kuriose oder ärgerliche Klauseln in Verträgen aller Art. Dieses Mal: Warum Verbraucher manchmal nicht nur über das Kleingedruckte stolpern. Zum Verhängnis werden kann Verbrauchern auch, wenn rechtlich eigentlich vorgeschriebene Vorgaben fehlen.

Internetauktion
eBay-Auktionsangebot: Abbruch kann erlaubt sein

Wer bei dem Internetauktionshaus Möbel, Klamotten oder auch ein Auto einstellt, gibt ein verbindliches Angebot zum Verkauf ab. Doch kann eine Auktion vom Verkäufer auch frühzeitig abgebrochen werden, hat ein Gericht entschieden.

Abgezockt?
Vertragsabschluss am Telefon: Das sind Ihre Rechte

Schnell mal den Handyvertrag verlängern, oder bei einem Werbeanruf ein IPad gekauft: Verträge werden immer wieder am Telefon abgeschlossen. Das ist erlaubt und trotzdem oft heikel, da die Inhalte nicht schriftlich vorliegen. Wie sich Verbraucher verhalten sollten und welche Regeln gelten.

Schadensersatz
BGH: Verkäufer haften für Mängel nicht unbegrenzt

Verkäufer haften für Schäden nicht unbegrenzt: Das hat der Bundesgerichtshof in einem Urteil bekräftigt. Der Ausgleich darf aber den Verkaufswert übersteigen. Das kann Verkäufer vor allem bei Schnäppchen teuer zustehen kommen.

BGH-Urteil
Schwarzarbeiter: Kein Anspruch auf Bezahlung

Schwarzarbeiter haben keinerlei Anspruch auf die Bezahlung ihrer Arbeit. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) heute entschieden. Ein Vertrag über Schwarzarbeit sei unwirksam, ein vertraglicher Anspruch auf Bezahlung bestehe daher nicht, sagte der Vorsitzende Richter Rolf Kniffka in Karlsruhe.

Vertragsklauseln
Wie klein darf Kleingedrucktes sein?

Verträge sind häufig vollgeschrieben bis in die letzte Ecke – und oft in einer kaum zu identifizierenden Schriftgröße. Eine gesetzliche Regelung gibt es dafür nicht, doch haben Gerichte in der Vergangenheit eine Linie vorgegeben.

Internethandel
Wer nicht liefert, haftet

Dann und wann bieten Internetauktionsplattformen tolle Schnäppchen. Die Verkäufer dieser Schnäppchen sollten sie aber auch liefern können, denn sonst müssen sie den Käufern Schadensersatz zahlen.

Seite 2 von 2