Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mieten
Kündigung
Wann darf mein Vermieter meine Wohnung kündigen?

Mieter­schutz spielt in Deutschland eine große Rolle: Vermieter dürfen einen Mietvertrag nicht einfach kündigen. Es gibt aber einige Fälle, in denen das rechtlich möglich ist – auch wenn die Mieter sich nichts haben zu Schulden kommen lassen. Die Deutsche Anwaltaus­kunft zeigt Ihnen im Überblick, wann eine Kündigung durch den Vermieter erlaubt ist.

Seite 2 von 182

Rechtsänderungen 2018
Gesetzesänderungen 2018: Was ändert sich für Verbraucher?

Mit dem Jahres­wechsel treten einige wichtige Gesetzesänderungen in Kraft. Für manche Verbraucher bedeutet das: Es gibt mehr Geld. Das Recht­sportal Anwaltaus­kunft erklärt, was Steuer­zahler, Arbeit­nehmer, Eltern und Autofahrer wissen müssen.

Verkehrs­unfall: Breiter Anhänger erhöht die Betriebs­gefahr

Auch wenn er keine Schuld hat, kann der Halter eines Fahrzeugs bei einem Unfall wegen der Gefährlichkeit seines Autos mithaften. Das nennt man Betriebsgefahr. Bei besonders gefährlichen Fahrzeugen ist sie erhöht, etwa, wenn ein Anhänger die gesamte Fahrbahnbreite einnimmt.

Schaden am Auto durch aufge­wir­belte Steine: Wer haftet?

Es kommt immer wieder vor: Autos schleudern kleine Steine von der Fahrbahn hoch. Oder Steine fallen auch von Ladeflächen von Lkws. Diese Steine können an den nachfolgenden Fahrzeugen schwere Schäden anrichten. Wann muss der vorausfahrende Fahrer Schadensersatz leisten?

Arbeitsrecht
Was recht­fertigt eine Abmahnung?

Was im Fußball die Gelbe Karte ist, ist im Arbeits­recht die Abmahnung. Durch sie weist ein Arbeit­geber Mitar­beiter auf grobes Fehlver­halten hin und macht deutlich, dass Verhalten eine Vertrags­ver­letzung darstellt. In unserer Zusam­men­stellung finden Arbeit­nehmer und Arbeit­geber die häufigsten Vergehen, die Post vom Chef recht­fer­tigen. Sie sind wider­rechtlich abgemahnt worden und befinden sich als Vorge­setzter im Rechtss­treit mit einem Arbeit­nehmer? Im Arbeits­recht geschulte Anwältinnen und Anwälte beraten Sie. Nutzen Sie unsere Suche auf anwaltaus­kunft.de, um passenden Rechts­bei­stand in Ihrer Nähe zu finden.

Feuerwerk im Stadion: Fans müssen Schadensersatz zahlen

Wer regelmäßig ins Fußballstadion geht, hat es sicher schon erlebt: Auf der Tribüne werden Feuerwerkskörper gezündet. Die sogenannten Bengalos sind verboten. Knallt es dennoch, müssen die Vereine mit Geldstrafen rechnen. Wie der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden hat, können sie diese anteilig auf die verantwortlichen Fans abwälzen.

Haftet der Super­markt für auf Straße gerollte Einkaufs­wagen?

Wenn ein Einkaufswagen auf die Straße rollt und es dadurch zu einem Unfall kommt, ist fraglich, wer haftet. Hat ein Kunde bei der Benutzung nicht richtig aufgepasst, ist er in der Pflicht. Aber auch der Supermarktbetreiber kann haften.

Je größer der Druck, umso kleiner die Strafe?
Wegen Harndrang zu schnell: Schützt Blasenschwäche vor einem Fahrverbot?

Je heftiger die Blase drückt, umso weniger wird auf der Autobahn die Geschwin­dig­keits­be­grenzung beachtet. Ist ein schmerzend dringender Harndrang jemals eine gültige Recht­fer­tigung für zu schnelles Fahren? In dieser Frage hat das OLG Hamm eine Entscheidung gefällt, die Blasenschwächlingen unter bestimmten Vorraus­set­zungen helfen könnte. Die Anwaltaus­kunft berichtet über einen drängenden Fall.

Arbeitsrecht
Was darf ein Betriebsrat mitbe­stimmen?

Die Mitbe­stimmung der Betriebsräte bei Entschei­dungen des Unter­nehmens gehört zum Wesenskern des Arbeits­rechts und der Rechte von Arbeit­nehmern in Deutschland. Aller­dings haben die Rechte zur Mitbe­stimmung, also die Mitwir­kungs- und Infor­ma­ti­ons­ansprüche, Grenzen. Etwa wenn der Arbeit­geber eine Betriebsänderung durchführt und eine entspre­chende Unter­richtung und Anhörung des Betriebsrats nicht statt­findet.

Unwetter
Nach Regen oder Sturm: Was tun bei Wasser im Keller?

Gefühlt brechen sie seit einigen Monaten häufiger über Deutschland herein: Stürme, starke Regenfälle und, als Folge davon, Hochwasser. Die Konse­quenzen können viele Immobi­li­e­neigentümer am Unter­ge­schoss ihres Hauses ablesen: Der Keller läuft voll Wasser. Was dann zu tun ist und wer für den Schaden aufkommt, erklärt die Anwaltaus­kunft.

Arbeitsrecht
Perso­nalrat: Kein Hausverbot bei Verfahren zur frist­losen Kündigung

Läuft nach der frist­losen Kündigung eines Perso­nalrats ein Verfahren auf Ersetzung der Zustimmung des Perso­nalrats zur außerordent­lichen Kündigung, kann der Betref­fende in dieser Zeit weiterhin seine Tätigkeit als Perso­nalrat ausüben. Dafür darf er seine Dienst­stelle betreten. Ein Hausverbot ist grundsätzlich unzulässig.

Seite 2 von 182

Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mobilität
Sturm und Starkregen: Ihre Rechte bei Zugausfall und Flugverspätung
Leben
Matratzenkauf im Internet: Gibt es ein Recht auf Rückgabe?
Beruf
Sabbatical: Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen
Mobilität
Unfall beim Abschleppen eines Autos: Wie weit geht die Darlegungslast?
Beruf
Mindestlohn: Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen
zur
Startseite