Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Arbeit

Angestellt
Xing und LinkedIn: Was ist verboten?

Ob Selbstständige, Angestellte oder Arbeitgeber: Immer mehr Deutsche setzen auf ein Profil bei Xing oder LinkedIn, um sich zu vernetzen oder nach Jobs zu suchen. Doch worauf sollten Nutzer der Berufsnetzwerke achten? Die Anwaltauskunft verrät, was bei Xing und LinkedIn erlaubt ist – und was nicht.

Seite 1 von 182

Negativzinsen: Dürfen Banken Strafzinsen erheben?

Geld zu haben ist derzeit ein teurer Spaß. Manche Banken fordern von Sparern mittlerweile Negativzinsen auf das Fest- oder Tagesgeld. Die Kunden müssen dafür zahlen, dass sie ihr Geld bei der Bank anlegen. Diese Praxis hat das Landgericht (LG) Tübingen nun in einem Fall gekippt. Das Rechtsportal Anwaltauskunft erklärt, worum es dabei ging und was Sparer gegen Strafzinsen tun können.

Atemwegserkrankung eines Karosseriemeisters: Berufskrankheit

Wer an einer Berufskrankheit erkrankt, genießt umfangreichen Schutz, etwa durch die Berufsgenossenschaft. Der Antrag auf Berufskrankheit wird allerdings oft abgelehnt. Es kann sich lohnen, mit anwaltlicher Hilfe hartnäckig zu sein – wie im Fall eines Fahrzeugmeisters mit einer Atemwegserkrankung.

Unfall bei Betriebsfeier: Wann ist das ein Arbeitsunfall?

Ein Arbeitsunfall kann auch dann vorliegen, wenn der Arbeitnehmer gerade nicht seiner Arbeit nachgeht. Neben den klassischen Wegeunfällen ist dies auch bei betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltungen wie Jubiläums- oder Weihnachtsfeiern möglich. Unfallopfer stehen dann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

Unfall auf dem Tempelhofer Feld: Gilt auf öffentlichen Flächen die StVO?

Auch abseits von Straßen kann es zu Verkehrsunfällen kommen, etwa auf öffentlichen Plätzen oder Parkplätzen. Natürlich gilt das auch für Flächen, die der Erholung dienen, wie dem Tempelhofer Feld in Berlin. Werden Unfälle auf solchen öffentlichen Flächen nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt?

Wann darf die Stadt ein stillgelegtes Auto abschleppen?

Abgemeldete Fahrzeuge dürfen nicht dauerhaft auf öffentlichen Parkplätzen und Flächen stehen. Dies gilt auch für stillgelegte Autos. Der Halter muss damit rechnen, dass sie auf seine Kosten abgeschleppt werden. Ab wann darf die Stadt mit dem Kran anrücken – und wie muss sie es ankündigen?

Rechtsänderungen 2018
Gesetzesänderungen 2018: Was ändert sich für Verbraucher?

Mit dem Jahreswechsel treten einige wichtige Gesetzesänderungen in Kraft. Für manche Verbraucher bedeutet das: Es gibt mehr Geld. Das Rechtsportal Anwaltauskunft erklärt, was Steuerzahler, Arbeitnehmer, Eltern und Autofahrer wissen müssen.

Verkehrsunfall: Breiter Anhänger erhöht die Betriebsgefahr

Auch wenn er keine Schuld hat, kann der Halter eines Fahrzeugs bei einem Unfall wegen der Gefährlichkeit seines Autos mithaften. Das nennt man Betriebsgefahr. Bei besonders gefährlichen Fahrzeugen ist sie erhöht, etwa, wenn ein Anhänger die gesamte Fahrbahnbreite einnimmt.

Schaden am Auto durch aufgewirbelte Steine: Wer haftet?

Es kommt immer wieder vor: Autos schleudern kleine Steine von der Fahrbahn hoch. Oder Steine fallen auch von Ladeflächen von Lkws. Diese Steine können an den nachfolgenden Fahrzeugen schwere Schäden anrichten. Wann muss der vorausfahrende Fahrer Schadensersatz leisten?

Arbeitsrecht
Was rechtfertigt eine Abmahnung?

Was im Fußball die Gelbe Karte ist, ist im Arbeitsrecht die Abmahnung. Durch sie weist ein Arbeitgeber Mitarbeiter auf grobes Fehlverhalten hin und macht deutlich, dass Verhalten eine Vertragsverletzung darstellt. In unserer Zusammenstellung finden Arbeitnehmer und Arbeitgeber die häufigsten Vergehen, die Post vom Chef rechtfertigen. Sie sind widerrechtlich abgemahnt worden und befinden sich als Vorgesetzter im Rechtsstreit mit einem Arbeitnehmer? Im Arbeitsrecht geschulte Anwältinnen und Anwälte beraten Sie. Nutzen Sie unsere Suche auf anwaltauskunft.de, um passenden Rechtsbeistand in Ihrer Nähe zu finden.

Feuerwerk im Stadion: Fans müssen Schadensersatz zahlen

Wer regelmäßig ins Fußballstadion geht, hat es sicher schon erlebt: Auf der Tribüne werden Feuerwerkskörper gezündet. Die sogenannten Bengalos sind verboten. Knallt es dennoch, müssen die Vereine mit Geldstrafen rechnen. Wie der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden hat, können sie diese anteilig auf die verantwortlichen Fans abwälzen.

Seite 1 von 182

Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mobilität
Sturm und Starkregen: Ihre Rechte bei Zugausfall und Flugverspätung
Leben
Matratzenkauf im Internet: Gibt es ein Recht auf Rückgabe?
Beruf
Sabbatical: Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen
Mobilität
Unfall beim Abschleppen eines Autos: Wie weit geht die Darlegungslast?
Beruf
Mindestlohn: Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen
zur
Startseite