Recht oder falsch?!

Falsch herum parken: Bußgeld oder erlaubt?

Wer falsch herum parkt, riskiert ein Bußgeld. Doch gibt es Ausnahmen.
Wer falsch herum parkt, riskiert ein Bußgeld. Doch gibt es Ausnahmen.

Quelle: DAV

In vielen Straßenzügen sieht man Autos, die entgegen der Fahrtrichtung stehen. Was einige Autofahrer aber nicht wissen – und erst in Form eines kleinen Strafzettels an der Windschutzscheibe lernen: Dieser Parkvorgang ist verboten. Eine Strafe von 15 Euro ist die Folge.

Festgelegt ist dies in der Straßenverkehrsordnung. Zum Parken darf demnach nur rechte Seiten- oder Parkstreifen benutzt werden. Gleiches gilt dem Paragraph 12 (4) zufolge auch in aller Regel für das Halten.

Entgegen der Fahrrichtung Parken nur bei Schienen und in Einbahnstraße

Durch diese Regeln sollen gefährliche Rangiermanöver verhindert werden. Denn klar ist auch: Wer entgegen der Fahrtrichtung parkt muss erst einmal wenden beziehungsweise auf die andere Fahrbahn gelangen. Das kann schon eine waghalsige Angelegenheit sein.

Zwei Ausnahmen aber gibt es: In Einbahnstraßen dürfen Autofahrer auf beiden Seiten parken. Und sollten auf der rechten Seite Schienen verlegt sein, können Fahrer die rechte Seite nutzen – so nicht ein Verkehrsschild das Parken dort ganz generell verhindert.

Auch wenn es also mitunter der einfachere Weg ist – zumindest beim Einparken: Lassen Sie es lieber, andernfalls begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die nicht nur Geld kostet, sondern unter Umständen auch den Straßenverkehr gefährdet.

Wichtige Urteile und weitere Informationen rund um Straßenverkehr und Parken können Sie hier nachlesen.

Max Drescher Noucha Nouriani Dennis Dörfler Thorsten Mamat Ralf Thormann

Wählen Sie aus über 65.000 Anwältinnen und Anwälten in Deutschlands großer Anwaltssuche

Aus dem Magazin

  • Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

    Die Grundgesetz-App des Deutschen Anwaltvereins bietet u. a. alle Artikel der neuesten Fassung des Deutschen Grundgesetzes in ansprechender und übersichtlich gestalteter Form.

  • Bußgeldrechner

    Sie haben eine rote Ampel übersehen oder sind geblitzt worden? Mit der App des Deutschen Anwaltvereins können Sie direkt Ihr Bußgeld ermitteln – und sofort einen Anwalt finden.

  • Unterhaltsrechner

    Mit der Unterhalts-App lässt sich schnell und simpel ermitteln, welchen Unterhaltsanspruch Sie haben.

  • Blutalkoholrechner

    Sie möchten wissen, wie sich Alkoholkonsum auf den Blutalkoholspiegel auswirkt? Der Blutalkoholrechner des Deutschen Anwaltvereins hilft Ihnen weiter.