Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Augen­blicks­ver­sagen hilft bei Fahrverbot

Wer im Auto geblitzt wird, den Führerschein verliert aber das die Geschwin­digkeit anzei­gende Straßenschild zuvor übersehen hat, kann unter Umständen mit Milde bei der Bestrafung hoffen. Manchmal hilft das so genannte Augen­blicks­ver­sagen.

Seite 1 von 18

Unfall auf dem Tempel­hofer Feld: Gilt auf öffent­lichen Flächen die StVO?

Auch abseits von Straßen kann es zu Verkehrsunfällen kommen, etwa auf öffentlichen Plätzen oder Parkplätzen. Natürlich gilt das auch für Flächen, die der Erholung dienen, wie dem Tempelhofer Feld in Berlin. Werden Unfälle auf solchen öffentlichen Flächen nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt?

Verkehrs­unfall: Breiter Anhänger erhöht die Betriebs­gefahr

Auch wenn er keine Schuld hat, kann der Halter eines Fahrzeugs bei einem Unfall wegen der Gefährlichkeit seines Autos mithaften. Das nennt man Betriebsgefahr. Bei besonders gefährlichen Fahrzeugen ist sie erhöht, etwa, wenn ein Anhänger die gesamte Fahrbahnbreite einnimmt.

Haftet der Super­markt für auf Straße gerollte Einkaufs­wagen?

Wenn ein Einkaufswagen auf die Straße rollt und es dadurch zu einem Unfall kommt, ist fraglich, wer haftet. Hat ein Kunde bei der Benutzung nicht richtig aufgepasst, ist er in der Pflicht. Aber auch der Supermarktbetreiber kann haften.

Verkehrschaos
Sturm und Starkregen: Ihre Rechte bei Zugausfall und Flugverspätung

Bäume auf den Gleisen, Windböen über dem Rollfeld – wenn ein Unwetter über Deutschland herein­bricht, bekommen Reisende das ganz besonders zu spüren.

Ein Zugausfall und eine Flugverspätung sind bei Unwetter keine Seltenheit. Die Anwaltaus­kunft erklärt, wann Sie Ihr Geld zurückbekommen oder das Recht auf eine Ersatzbeförderung haben.

Auf zwei Rädern
Fahrrad­fahrer: Rechte und Pflichten im Straßenverkehr

Es ist kostengünstig, macht fit und schont die Umwelt: Fahrrad fahren hat viele Vorteile. Wer durch die Stadt radelt, ist meist sogar schneller als mit dem Auto. Doch wie alle Verkehrs­teil­nehmer müssen auch Fahrrad­fahrer sich an Regeln halten. Die Anwaltaus­kunft gibt einen Überblick über die Rechtslage und erklärt die Rechte und Pflichten von Radfahrern im Straßenverkehr.

Spritztour
Sohn hat Unfall mit elter­lichem Auto: Zahlt Kasko­ver­si­cherung?

Handelt ein Autofahrer grob fahrlässig, muss die Kasko­ver­si­cherung bei einem Unfall nicht zahlen. Doch wo beginnt die grobe Fahrlässigkeit eines Fahrers – und was gilt, wenn der Halter sein Auto jemand anderem überlasst?

Beförderungs­bedarf
Antrag auf Taxikon­zes­sionen: Stadt muss prüfen

Viele Kommunen verweigern Anträge auf Konzes­sionen für Taxen mit dem Hinweis, es gebe bereits genug. Man will die Wirtschaft­lichkeit der Taxibe­treiber nicht gefährden. Aller­dings trifft die Kommunen bei diesen Entschei­dungen eine weitrei­chende Prüfungs­pflicht.

Selbstjustiz
Auffahr­unfall provo­ziert: Volle Haftung

Wild West und Selbst­justiz im Straßenverkehr gibt es immer wieder. Wer versucht, andere Autofahrer zu diszi­pli­nieren, muss bei einem absichtlich provo­zierten Auffahr­unfall aller­dings haften. „Akte der Selbst­justiz“ sind nicht erlaubt.

Falsch geblinkt
Fahrer blinkt falsch: Wer haftet bei einem Verkehrs­unfall?

Von einem Autofahrer, der einen Blinker setzt, erwartet man, dass er abbiegt. Was geschieht aber, wenn er das nicht tut und es zu einem Unfall kommt? Wie sehen in einem solchen Fall die Haftungs­regeln aus? Welche Versi­cherung muss wie viel zahlen?

Aus- und einparken
Auf dem Parkplatz: Wer hat Vorfahrt?

Bei vielen Autofahrern herrscht Unsicherheit über die Fahrregeln auf einem Parkplatz. Haben beispiels­weise dieje­nigen auf der Fahrbahn Vorfahrt gegenüber den Auspar­kenden – oder umgekehrt? Was Autofahrer grundsätzlich beachten müssen.

Seite 1 von 18