Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Reiserecht

Pauschalreisen in Europa: Parlament stärkt Verbraucherrechte

Das EU-Parlament hat Verbraucherrechte bei Pauschalreisen gestärkt. © Quelle: hkratky/ panthermedia.net

Pauschalreisende genießen ab Frühjahr 2018 mehr Rechte, wenn es um Kündigung durch den Reiseveranstalter oder Schadensersatz geht. Nachdem der Bundestag am 1. Juni 2017 die Umsetzung der entsprechenden EU-Pauschalreise-Richtlinie beschlossen hat, hat am 7. Juli auch der Bundesrat sie gebilligt.

Wer in den Neunzigerjahren in Urlaub fuhr, buchte seine Reise meist bei einem Reiseveranstalter im Reisebüro. Wer heute verreist, bucht seine Reise in der Regel online, und nicht selten Hotel, Flug und Mietwagen separat. Mit der Pauschalreise-Richtlinie hat die EU den Verbraucherschutz für Pauschaltouristen an das neue Buchungsverhalten angepasst. Die Regeln innerhalb der EU werden zudem weitgehend vereinheitlicht.

Pauschalreise: Mehr Rechte für Urlauber bei Preiserhöhung

Pauschalurlauber genießen künftig mehr Rechte, wenn bei ihrer Reise etwas schief geht oder der Reiseveranstalter insolvent ist. So werden die möglichen Gründe eingeschränkt, bei denen dem Reiseveranstalter die Zahlung von Schadenersatz erspart bleibt.

Zudem darf nach Reisebeginn nur noch der Urlauber kündigen. Der Reiseveranstalter hat kein Kündigungsrecht mehr. Im Gegenzug dürfen die Veranstalter bis 20 Tage vor Reisebeginn nachträglich den Preis anheben. Die Grenze, ab der den Pauschaltouristen ein Rücktrittsrecht zusteht, steigt von einer fünfprozentigen Preiserhöhung auf acht Prozent.

Neue Definition von Pauschalreise

Zudem wird die Definition von Pauschalreise erweitert. Verbraucher profitieren künftig schon dann vom besonderen Schutz für Pauschalreisende, wenn sie auf einem Buchungsportal mehrere unterschiedliche Leistungen innerhalb desselben Buchungsvorgangs ausgewählt haben. Nun sind auch einzelne online gebuchte Reisebestandteile wie Flüge, Hotels oder Mietwagen eingeschlossen, sodass Verbraucher im Falle eines Problems besser geschützt sind.

Themen
Europa Reisen Reiseversicherung Verbraucher

Zurück

Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mobilität
Sturm und Starkregen: Ihre Rechte bei Zugausfall und Flugverspätung
Leben
Matratzenkauf im Internet: Gibt es ein Recht auf Rückgabe?
Beruf
Sabbatical: Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen
Mobilität
Unfall beim Abschleppen eines Autos: Wie weit geht die Darlegungslast?
Beruf
Mindestlohn: Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen
zur
Startseite