Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Schleicher
Muss ich ein Bußgeld zahlen, wenn ich zu langsam fahre?

Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und überfordert: Sie wünschen sich ein ruhiges, bewussteres Leben. Entschleu­nigung ist das Stichwort. Manche nehmen das wiederum sehr ernst und zwingen ihre Mitmenschen zur Entschleu­nigung, zumindest auf der Straße. Man nennt sie auch Schleicher. Ist es erlaubt, deutlich langsamer zu fahren, als die Geschwin­dig­keits­be­grenzung anzeigt? Die Anwalt­auskunft erklärt, wo die Grenze liegt.

Verkehrsrecht
Anschnall­pflicht: Wann Sie im Auto ohne Gurt sein dürfen.

Wer in Deutschland das Auto nutzt, muss sich anschnallen. Die Regeln sind streng und Ordnungs­kräfte im Verteilen von Bußgeldern nicht zimperlich. Trotzdem gibt es im Straßen­verkehr Situationen, in denen ein Angurten nicht zwingend vorgeschrieben sein muss. Die Deutsche Anwalt­auskunft erklärt, wann Sie sich gegen Bußgeld wehren können.

Autodiebstahl
Auto weg und Versicherung zahlt nicht: Was tun?

Es ist der Alptraum aller Autofahrer: Man kommt morgens zu seinem Parkplatz, möchte in den Wagen zu steigen und zur Arbeit zu fahren – und das Auto ist nicht mehr da, oder es ist aufgebrochen und die Fahrzeu­ge­lek­tronik fehlt. Auch wer versichert ist, bleibt dann oft auf dem finanziellen Schaden sitzen. Was Betroffene tun können.

Auf der Straße
Straßen­verkehr: Wann darf man rechts überholen?

Wer auf der Straße überholen will, muss links überholen – alles andere ist verboten. So lernen es alle in der Fahrschule. Die Straßen­ver­kehrs­ordnung (StVO) nennt allerdings ein paar Ausnah­me­si­tua­tionen, in denen man tatsächlich rechts überholen darf.

Gefährliche Rennen
Illegale Autorennen: Welche Strafen drohen Rasern?

Auf Autobahnen, Bundes­straßen, aber auch in Innenstädten kommen sie vor – illegale Autorennen. Nicht selten enden die unerlaubten Rennen mit dem Tod Unbetei­ligter. Die Bundes­re­gierung verschärft nun die gesetz­lichen Regelungen: Raser sollen künftig härter bestraft werden können. Die Anwalt­auskunft erklärt die Rechtslage.

Kündigungsrecht
Illegales Autorennen: Fristlose Kündigung eines Autohaus­ver­käufers

Illegale Autorennen sind gefährlich. Die Betroffenen riskieren nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch das Leben Unbetei­ligter. Es wird bereits darüber diskutiert, ob es hierfür nicht einen eigenen Straftat­bestand geben soll. Vielen unbekannt sind aber die Folgen über das Straßen­ver­kehrsrecht hinaus. Zivilrechtliche Ansprüche auf Schadens­ersatz und Schmer­zensgeld können die Folge sein. Aber es kann auch den Job kosten.

Falsch­parken
Abgeschleppt: Schützt die Handynummer in der Windschutz­scheibe?

Manchmal kommt der Abschleppwagen schneller, als viele glauben. Taugt die hinter­lassene Mobilte­le­fon­nummer in der Windschutz­scheibe als Rückver­si­cherung gegen Abschlepp­kosten? Ein aktuelles Urteil gibt die Antwort.

Dienstwagen
Firmenwagen: Leasingraten oft nicht absetzbar

Dienstwagen sind eine komfortable Sache. Allerdings muss man beachten, dass meist ein Abzug vom Lohn für die Nutzung oder Finanzierung vorgenommen wird. Was ist, wenn der Arbeitgeber die Leasingraten übernimmt und diese vom Lohn abzieht? Sind diese Kosten steuerlich absetzbar?

Gebrauchtwagen
Autokauf von privat: Das sind Ihre Rechte

Ob über Printan­zeigen in regionalen Magazinen, speziellen Online-Portalen oder einem Aushang am Fahrzeug selbst – wer ein Auto von einem privaten Käufer erwerben will, findet vielerlei Angebote. In fast allen Fällen geht es dabei um Gebrauchtwagen. Die Preise sind oft niedriger als bei einem gewerb­lichen Gebraucht­wa­gen­händler – ebenso wie die rechtliche Sicherheit. Lesen Sie hier, was Sie wissen müssen, wenn Sie einen Gebrauchtwagen von privat kaufen möchten.

Rasende Ehrenamtler
Freiwillige Feuerwehrleute geblitzt: Bußgeld auch bei Einsatzfahrt?

Wenn Krankenwagen, Polizei oder Feuerwehr mit Blaulicht unterwegs sind, gilt das als Einsatzfahrt. Die anderen Verkehrs­teil­nehmer sind dann verpflichtet, Platz zu machen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder freiwillige Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) sind in der Regel mit Privat-Pkws unterwegs. Schnell zum Einsatzort beziehungsweise zum Gerätehaus müssen sie aber ebenfalls. Gelten für ehrenamtliche Rettungs­kräfte besondere Regeln?