Spurwechsel

Autofahrer: Kein Spurwechsel ohne Schulterblick

Autofahrerin beim Schulterblick
Autofahrerin beim Schulterblick

Quelle: Lisa Peardon/gettyimages.de

Andernfalls haftet er allein, wenn es beim Spurwechsel zu einem Unfall kommt, berichtet die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltsvereins (DAV) unter Berufung auf eine Entscheidung des Amtsgerichts Hamburg vom 30. Juli 2015 (AZ: 32 C 4/15).

Im zugrundeliegenden Fall wechselte ein Autofahrer von der linken auf die rechte Spur der Fahrbahn. Er hatte zuvor den Blinker gesetzt und in die Seitenspiegel gesehen. Dabei nahm er jedoch keinen Schulterblick vor und bemerkte so ein Fahrzeug nicht, das sich von hinten auf dem rechten Fahrstreifen näherte. Beim Spurwechsel stieß er mit dem anderen Wagen zusammen. Er machte Schadensersatzansprüche geltend.

Fahrstreifen wechselnder Autofahrer: Bei Unfall vollständige Haftung

Vor Gericht hatte der Fahrer des Autos keinen Erfolg. Im Gegenteil: Er haftet zu 100 Prozent für den Unfallschaden. Wechsele ein Fahrzeug auf einer Straße oder einer Autobahn den Fahrstreifen, habe sich der Fahrer des ausscherenden Fahrzeugs so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen sei, so das Gericht. Er müsse also auch über seine Schulter blicken.

Komme es in örtlichem und zeitlichem Zusammenhang mit einem Spurwechsel zu einem Unfall, spreche daher der Beweis des ersten Anscheins dafür, dass der Fahrer des Fahrzeugs diese Sorgfaltspflicht verletzt habe. Der Mann habe angegeben, geblinkt und in die Spiegel geschaut zu haben. Damit habe der Schulterblick gefehlt. Dies sei eine Verletzung der Sorgfaltspflicht, daher hafte der Autofahrer.

Bei Spurwechsel auf Straße oder Autobahn: Blinker, Spiegel und Schulterblick

Wer einen Fahrstreifenwechsel auf einer Straße oder einer Autobahn einleiten wolle, habe dies durch Blinken anzukündigen und müsse sich durch einen Blick in den Rückspiegel und einen Schulterblick davon überzeugen, dass der Spurwechsel ohne Gefahr für andere möglich sei, erklärte das Gericht weiter. Der ausscherende Fahrer eines Fahrzeugs, der diese Pflichten nicht vollständig beachte, hafte allein, wenn es zu einem Unfall komme.

Quelle: www.verkehrsrecht.de

Markus Golz Norbert Kosten Hans-Martin Holl Christoph Wolters Milan Pein

Wählen Sie aus über 65000 Anwältinnen und Anwälten in Deutschlands grösster Anwaltssuche

Aus dem Magazin

  • Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

    Die Grundgesetz-App des Deutschen Anwaltvereins bietet u. a. alle Artikel der neuesten Fassung des Deutschen Grundgesetzes in ansprechender und übersichtlich gestalteter Form.

  • Bußgeldrechner

    Sie haben eine rote Ampel übersehen oder sind geblitzt worden? Mit der App des Deutschen Anwaltvereins können Sie direkt Ihr Bußgeld ermitteln – und sofort einen Anwalt finden.

  • Unterhaltsrechner

    Mit der Unterhalts-App lässt sich schnell und simpel ermitteln, welchen Unterhaltsanspruch Sie haben.

  • Blutalkoholrechner

    Sie möchten wissen, wie sich Alkoholkonsum auf den Blutalkoholspiegel auswirkt? Der Blutalkoholrechner des Deutschen Anwaltvereins hilft Ihnen weiter.