Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Soziale Hilfen
Betreuung: Die 10 wichtigsten Fragen

Früher gab es Entmündigungen. Heutzutage aber haben Menschen, die etwa an Demenz leiden oder geistig behindert sind, manchmal einen recht­lichen Betreuer an ihrer Seite. Was das für die Betrof­fenen bedeutet und welche Regeln bei der Betreuung gelten, zeigt die Deutsche Anwaltaus­kunft.

Seite 1 von 3

Altersvorsorge
Wer muss die Zahlung von Renten­beiträgen in der Ausbildung beweisen?

Ausbil­dungs­zeiten werden auf die Rente angerechnet. Üblicher­weise werden die Zahlungen direkt an die Renten­ver­si­cherung geleistet. Was ist aber, wenn weder bei der Kranken­kasse noch der Renten­ver­si­cherung ein Nachweis über die Zahlungen zu finden sind? Wer muss dies beweisen?

Rentenversicherung
Rente auf falsches Konto überwiesen: Rentner hat Anspruch auf Zahlung

Wer Rente bezieht, kann sich einen Ausfall meist nicht leisten. Was passiert, wenn man der Renten­ver­si­cherung aus Versehen eine falsche Bankver­bindung angegeben hat und die Renten­zahlung dann auf ein falsches Konto überwiesen wird? Kann man seine Rente trotzdem verlangen?

Bedürftigkeit
Unterhalt für Eltern: Kann Pflicht zum Eltern­un­terhalt entfallen?

Grundsätzlich müssen Kinder Eltern­un­terhalt zahlen. Beispiels­weise dann, wenn die Eltern die Kosten für eine Heimun­ter­bringung die Leistungsfähigkeit der Eltern überschreitet. Aller­dings kann der Eltern­un­terhalt für ein Kind auch eine „unzumutbare Härte“ sein, so dass es den Eltern­un­terhalt nicht zahlen muss.

Absicherung
Alters­vor­sorge: Was bringt die Flexi-Rente älteren Arbeit­nehmern?

Ältere Arbeit­nehmer können ab 2017 die sogenannte Flexi-Rente in Anspruch nehmen und darüber flexibler als bisher aus dem Arbeits­leben aussteigen. Die Flexi-Rente gilt in Teilen ab Januar 2017 und sieht zahlreiche Neuerungen für Frührentner vor, aber auch für dieje­nigen, die länger und über das gesetz­liche Renten­alter hinaus arbeiten wollen.

Geld und Gesundheit
Pflege­ver­si­cherung: Welche Leistungen stehen Pflegebedürftigen zu?

Ab Januar 2017 greifen mit dem Zweiten Pflegestärkungs­gesetz grund­le­gende Neuerungen in der gesetz­lichen Pflege­ver­si­cherung. Welche Leistungen stehen Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen dann zu? Was müssen die beachten, die bereits Leistungen von der Pflege­ver­si­cherung erhalten? Wir beant­worten die wichtigsten Fragen zur Pflege.

Renten­ansprüche
Tod des Ex-Partners: Kann Versor­gungs­aus­gleich rückübertragen werden?

Bei einer Scheidung werden häufig die Rentenan­wart­schaften der Ex-Ehepartner in einem Versor­gungs­aus­gleich neu verteilt. Die Renten­ansprüche des einen werden teils auf den anderen übertragen. Was ist aber, wenn der Ex-Ehepartner stirbt und nicht oder nur kurz in den Genuss der höheren Rente gekommen ist? Ist es möglich, die im Versor­gungs­aus­gleich gemachte Verteilung der Renten­ansprüche aufzu­heben?

Nach dem Erwerbs­leben
Vorzeitig in den Ruhestand: So gleicht man Abzüge bei der Rente aus

Wer vor dem gesetz­lichen Renten­alter in den Ruhestand gehen will, muss mit Abschlägen bei seinen Altersbezügen rechnen, also mit einer lebens­langen Kürzung seiner Rente. Die Deutsche Anwaltaus­kunft zeigt, wie man Abzüge bei der Rente ausgleichen kann.

Hilfen vom Staat
Aufsto­ckende Leistungen: Muss man Sterbe­geld­ver­si­cherung auflösen?

Armut im Alter ist ein großes Risiko. Wer eine geringe Rente hat, hat Anspruch auf aufsto­ckende staat­liche Leistungen. Bevor man diese erhält, prüfen die Behörden aber, ob die Betrof­fenen über eigenes Vermögen verfügen. Denn dieses muss man zunächst einsetzen, um den eigenen Lebens­un­terhalt zu finan­zieren. Aber gilt dies für jede Art von Vermögen, zum Bespiel für Versi­che­rungen, die jemand abgeschlossen hat?

Seite 1 von 3