Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Internet & Neue Medien = Als RSS abonnieren; ?>

Phishing-Mails: Wie Sie Phishing erkennen und was Sie tun können

Haben Sie schon einmal eine E-Mail erhalten, in der Sie unter einem Vorwand aufgefordert wurden, sich schnellst­möglich in Ihren Online-Banking-Account einzuloggen? Weil andernfalls Ihre Daten gelöscht würden? Solche Nachrichten sind mit größter Wahrschein­lichkeit Phishing. Das Rechtsportal anwalt­auskunft.de erklärt, wie Sie Phishing-Mails erkennen und was Sie tun können, wenn Sie Ihre Daten heraus­gegeben haben.

Plädoyer
Rassismus im Netz: Facebook ist keine Hilfspolizei

Der grüne Bundes­tags­ab­ge­ordnete Öczan Mutlu erhielt kürzlich eine Mail. In der Mail ging es um „Kanaken“ und „Dreckstürken“, für die man „Auschwitz“ und „Buchenwald“ wieder in „Betrieb“ nehmen solle. Mutlu erstattete Strafanzeige. Vergeblich. Die Staats­an­walt­schaft sah keinen Anfangs­verdacht für eine Straftat.

Private Blogs
Impressum und Urheberrecht: Was gilt für private Blogger?

Mode, Kulina­risches, Literatur – immer mehr Menschen schreiben auf einem Blog über ihre Erfahrungen, Meinungen und Ideen zu allen möglichen Themen. Impres­s­ums­pflicht, Urheber- und Persön­lich­keits­rechte sind Dinge, mit denen sich viele Hobby-Blogger nicht befassen – schließlich ist das Blog ja privat. Vorsicht: Viele verhalten sich rechts­widrig, ohne es zu wissen. Die Deutsche Anwalt­auskunft beantwortet die wichtigsten Fragen für rechtlich einwand­freies Bloggen.

Internet und Sicherheit
Von vielen Unternehmen unterschätzt: Das IT-Sicher­heits­gesetz

Unternehmer, die die IT-Systeme in ihrer Firma nicht ausreichend sichern, werden das womöglich teuer bezahlen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn IT-Sicher­heits­ma­nagement gehört zum Risiko­ma­nagement: Für Schäden haftet die Unterneh­mens­leitung auch persönlich. Hinzu kommt: Seit Ende Juli 2015 gilt das IT-Sicher­heits­gesetz. Wer die Vorgaben nicht fristgerecht umgesetzt, riskiert Bußgelder. Viele wissen nicht, dass das Gesetz weit mehr Unternehmen betrifft als nur die Betreiber Kritischer Infrastruktur.

Arbeit­nehmer
Ist eine Kündigung wegen rassis­tischer Posts möglich?

Ihren Hass auf Flüchtlinge zeigen viele Menschen offen auf Facebook und in anderen sozialen Medien. Können hasser­füllte Posts arbeits­rechtliche Folgen haben und zu einer Kündigung des Arbeits­ver­hält­nisses führen? Die Deutsche Anwalt­auskunft erklärt die Rechtslage.

Ebay und Co.
Online-Auktion: Vorsicht bei Angebots­än­derung

Wer bei einer Online-Auktion ein Angebot einstellt, sollte im Hinterkopf behalten, dass dieses Angebot in der Regel verbindlich und damit auch unverän­derbar ist. Eine spätere Änderung wird nicht Teil des Angebots und ist damit für den Bieter auch nicht von Bedeutung.

Pöbelei und Hetze
Ignorieren, Blocken, Klagen: Was hilft gegen Trolle?

Die beste Reaktion auf Störer im Netz, sogenannte Trolle, ist keine Reaktion. „Trolle nicht füttern“, heißt die vielzi­tierte Regel. Aber was, wenn Ignorieren nichts nützt, oder die Angele­genheit eskaliert? Dann können technische Mittel helfen. Oder juristische.

Messenger-Apps
Datenschutz: Wie sicher ist WhatsApp?

Für die meisten deutschen Smartphone-Besitzer gehört der Messenger-Dienst WhatsApp zur Grundaus­stattung. Doch seit dem Kauf durch den Giganten Facebook sind besonders viele Nutzer mißtrauisch. Zu unsicher scheint es um die Rechte an den versendeten Daten bestellt zu sein. Aber ist dem wirklich so? Was steht im Kleinge­druckten der App und ist das mit dem deutschen Datenschutz zu vereinbaren?

Urheberrecht
Einbinden von YouTube-Videos: Was ist erlaubt?

Kann man Rechte verletzen, nur weil man ein YouTube-Video auf Facebook oder in einem Blog teilt? Diese Frage beschäftigt seit Jahren die Gerichte. Der Bundes­ge­richtshof hat nun festge­stellt: Illegale Videos darf man nicht einbinden.

Verträge
Darf man Vertrags­ver­hand­lungen heimlich aufzeichnen?

Wer eine Wohnung, einen Job oder ein neues Auto haben oder erwerben möchte, muss häufig darum verhandeln. Doch darf man über diese Verhand­lungen mit anderen sprechen? Darf man sie sogar mitschneiden?

Soziale Netzwerke
Klarna­men­pflicht bei Facebook: löschen erlaubt?

Wer bei Facebook ein Pseudonym verwendet, wird unter Umständen gelöscht – von Facebook selbst. Denn hier herrscht Klarna­men­pflicht. In Deutschland werden weiterhin Accounts gesperrt und seit Jahren regt sich Wiederstand. Mittlerweile schießt auch die Rechts­sprechung gegen den US-Konzern. Anwalt­auskunft.de beantwortet mit Unterstützung eines Medien­anwalts die wichtigen Fragen rund um die Klarna­men­pflicht für das soziale Netzwerk.