Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Internet & Neue Medien = Als RSS abonnieren; ?>

BGH-Urteil
BGH-Urteil: Bewer­tungs­portale müssen neutral sein

Bisher hatte der Bundes­ge­richtshof (BGH) bei Klagen gegen das Ärztebe­wer­tungs­portal "Jameda" die Meinungs­freiheit und das Infor­ma­ti­ons­in­teresse höher einge­stuft, als die Persönlich­keits­rechte. Doch nach einem Urteil im Januar 2018 muss das Portal die Daten einer Kölner Hautärztin löschen. Zum Verhängnis wurde Jameda ein kosten­pflich­tiges Premium-Angebot. Das Urteil könnte auch für die Geschäftsmo­delle anderer Platt­formen Konse­quenzen haben.

Seite 3 von 11

Einkaufen im Netz
Fernab­satz­vertrag: Wider­rufs­recht bei Online-Kauf auch grundlos gültig

Wer im Internet etwas kauft, darf die Ware bis zu 14 Tage nach dem Erwerb wieder zurückgeben – ohne Angabe von Gründen. Mit seinem Urteil zum Wider­rufs­recht beim Fernab­satz­vertrag stärkt der Bundes­ge­richtshof (BGH) die Verbraucher. Hier erfahren Sie, was Käufer im Internet jetzt wissen müssen.

Medienerziehung
WhatsApp: Wie können Eltern die Privatsphäre ihrer Kinder schützen?

Mobile Messenger-Dienste haben der SMS längst den Rang abgelaufen und sind gerade bei Kindern und Jugend­lichen sehr beliebt. Doch Dienste wie WhatsApp bergen so manches Risiko, besonders beim Daten­schutz. Deshalb sollten Eltern ihren Kindern dabei helfen, sicher mit WhatsApp umzugehen und ihre Privatsphäre zu schützen.

Soziale Medien
Livestre­aming auf Facebook & Co: So streamen sie legal

Facebook Live, Periscope & Co.: Sich und die Welt um sich herum ins Internet zu senden ist kinder­leicht geworden. Wer nicht aufpasst, kann sich dabei aller­dings schnell juris­ti­schen Ärger einhandeln. Wir erklären, was beim Livestre­aming erlaubt und was verboten ist.

Datenschutz
Webseiten: Einbindung von Facebooks Gefällt mir-Button nicht erlaubt

Um seine Leser auch an die eigene Facebook-Seite zu binden, nutzen viele Betreiber ein Plugin auf der Website, worüber Userinnen und User die Fanpage liken können. Ein Gericht hat nun entschieden, dass das aus Daten­schutzgründen nicht erlaubt ist. Für tausende Websites heißt das: umrüsten. Wir beant­worten die fünf wichtigsten Fragen.

Vorsicht bei Marken
Marken­rechts­ver­letzung durch Online-Shop auf Amazon: wer haftet?

Sein Angebot auf einer großen Inter­net­plattform präsentieren zu können, ist für viele Händler eine attraktive Möglichkeit. Viele wissen jedoch nicht, dass sie haftbar gemacht werden können, wenn der Betreiber der Plattform eine Rechts­ver­letzung begeht.

Freunde finden
BGH schränkt Spielraum von Online-Netzwerken bei Einla­dungen ein

Regelmäßig flattern sie ins E-Mail-Postfach: Einla­dungen, sich in diesem oder jenem sozialen Netzwerk zu regis­trieren. Sie stammen meist von anderen Nutzern, die ihre Freunde und Bekannte in das Netzwerk einladen. Nach einem Urteil des Bundes­ge­richtshofs vom 14. Januar 2016 werden Online-Netzwerke wie Facebook künftig weniger Spielraum bei der Werbung neuer Nutzer über Einla­dungs-E-Mails haben (AZ: I ZR 65/14).

Reklame
Angebote, Inhaltss­toffe, Superkräfte: Was darf Werbung?

Werbung ist im Fernsehen, im Internet und in Print­medien allgegenwärtig. Doch auch für Werbung gibt es gibt Grenzen: Irrführende Beschrei­bungen oder Aussagen dürfen die Werbe­macher nicht verwenden. Was darf Werbung nun und was nicht? Wir fassen die wichtigsten Urteile der vergan­genen Monate zusammen.

Seite 3 von 11