Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Internet & Neue Medien

Einkaufen im Netz
Matratzenkauf im Internet: Gibt es ein Recht auf Rückgabe?

Der Rechtsstreit um eine im Internet gekaufte Matratze bleibt vorerst weiter ungeklärt. Der Bundesgerichtshof hat den Fall an den Europäischen Gerichtshof verwiesen. Der muss nun urteilen, ob eine von der Schutzfolie befreite Matratze umgetauscht werden darf. Eine Expertin für Europäisches Vertragsrecht erklärt auf anwaltauskunft.de die Hintergründe.

Seite 3 von 11

Medienerziehung
WhatsApp: Wie können Eltern die Privatsphäre ihrer Kinder schützen?

Mobile Messenger-Dienste haben der SMS längst den Rang abgelaufen und sind gerade bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Doch Dienste wie WhatsApp bergen so manches Risiko, besonders beim Datenschutz. Deshalb sollten Eltern ihren Kindern dabei helfen, sicher mit WhatsApp umzugehen und ihre Privatsphäre zu schützen.

Soziale Medien
Livestreaming auf Facebook & Co: So streamen sie legal

Facebook Live, Periscope & Co.: Sich und die Welt um sich herum ins Internet zu senden ist kinderleicht geworden. Wer nicht aufpasst, kann sich dabei allerdings schnell juristischen Ärger einhandeln. Wir erklären, was beim Livestreaming erlaubt und was verboten ist.

Datenschutz
Webseiten: Einbindung von Facebooks Gefällt mir-Button nicht erlaubt

Um seine Leser auch an die eigene Facebook-Seite zu binden, nutzen viele Betreiber ein Plugin auf der Website, worüber Userinnen und User die Fanpage liken können. Ein Gericht hat nun entschieden, dass das aus Datenschutzgründen nicht erlaubt ist. Für tausende Websites heißt das: umrüsten. Wir beantworten die fünf wichtigsten Fragen.

Vorsicht bei Marken
Markenrechtsverletzung durch Online-Shop auf Amazon: wer haftet?

Sein Angebot auf einer großen Internetplattform präsentieren zu können, ist für viele Händler eine attraktive Möglichkeit. Viele wissen jedoch nicht, dass sie haftbar gemacht werden können, wenn der Betreiber der Plattform eine Rechtsverletzung begeht.

Freunde finden
BGH schränkt Spielraum von Online-Netzwerken bei Einladungen ein

Regelmäßig flattern sie ins E-Mail-Postfach: Einladungen, sich in diesem oder jenem sozialen Netzwerk zu registrieren. Sie stammen meist von anderen Nutzern, die ihre Freunde und Bekannte in das Netzwerk einladen. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 14. Januar 2016 werden Online-Netzwerke wie Facebook künftig weniger Spielraum bei der Werbung neuer Nutzer über Einladungs-E-Mails haben (AZ: I ZR 65/14).

Reklame
Angebote, Inhaltsstoffe, Superkräfte: Was darf Werbung?

Werbung ist im Fernsehen, im Internet und in Printmedien allgegenwärtig. Doch auch für Werbung gibt es gibt Grenzen: Irrführende Beschreibungen oder Aussagen dürfen die Werbemacher nicht verwenden. Was darf Werbung nun und was nicht? Wir fassen die wichtigsten Urteile der vergangenen Monate zusammen.

BGH-Urteil
Illegale Downloads: Provider können haften

Internetprovider wie die Deutsche Telekom sind für illegale Downloads ihrer Kunden mitverantwortlich – zumindest unter bestimmten Umständen. Wir erklären, warum diese Entscheidung unangenehme Folgen für viele Internetnutzer haben könnte.

E-Mails
Keine Werbung: Elektronische Zustimmung zu Datennutzung schützt Nutzer

Wer online ein Kundenkonto bei einem Unternehmen einrichtet, erhält in aller Regel hierfür eine Bestätigungsmail des Anbieters. Das dient dem Schutz des Nutzers. Ist deswegen aber eine Bestätigungsmail, die jemand erhält, ohne ein Konto angelegt zu haben, gleich Werbung?

Seite 3 von 11