Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Internet & Neue Medien = Als RSS abonnieren; ?>

BGH-Urteil
BGH-Urteil: Bewer­tungs­portale müssen neutral sein

Bisher hatte der Bundes­ge­richtshof (BGH) bei Klagen gegen das Ärztebe­wer­tungs­portal "Jameda" die Meinungs­freiheit und das Infor­ma­ti­ons­in­teresse höher einge­stuft, als die Persönlich­keits­rechte. Doch nach einem Urteil im Januar 2018 muss das Portal die Daten einer Kölner Hautärztin löschen. Zum Verhängnis wurde Jameda ein kosten­pflich­tiges Premium-Angebot. Das Urteil könnte auch für die Geschäftsmo­delle anderer Platt­formen Konse­quenzen haben.

Seite 2 von 11

Namensrecht
Private Inter­net­adressen dürfen nicht den Begriff „Polizei“ verwenden

Eins, zwei, Polizei! Wer die Bezeichnung „Polizei“ für private Zwecke nutzt, verstößt gegen den Namens­schutz. Dies musste ein Unter­nehmen erfahren, nachdem es eine Inter­netseite betrieb, in deren Adresse der Begriff genannt wurde. Dies sei eine Verletzung der schutzwürdigen Inter­essen der Landes­re­gierung, stellte das Oberlan­des­ge­richt Hamm fest.

Netzkultur
Umfrage: Automa­ti­sierte Löschung belei­di­gender Kommentare erwünscht

In sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter gehen die Nutzer oft harsch mitein­ander um. Mehr als die Hälfte der Deutschen würde es begrüßen, wenn soziale Netzwerke belei­di­gende Kommentare automa­tisch heraus­filtern – selbst wenn dadurch auch harmlose Beiträge gesperrt werden könnten. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Anwaltaus­kunft ergeben.

Werbeblocker
Sind Ad Blocker erlaubt?

Werbung im Internet kann sehr störend sein - sie zu blocken, ist inzwi­schen ein Geschäftsmodell. Doch die Werbung bringt Anbietern, zum Beispiel von Online-Nachrichten, wichtigen Einnahmen. Der Axel Springer Verlag ist gegen Werbe­blocker vor Gericht gezogen - und hat vor dem Oberlan­des­ge­richt Köln einen Teilerfolg erzielt.

Netzstörung
Störung im Handynetz: Haben Betroffene ein Recht auf Schadensersatz?

Kunden von Vodafone und Kabel Deutschland meldeten seit der vergan­genen Nacht bundesweit erheb­liche Störungen im Netz. Von der Panne waren zeitweise mehr als 1,8 Millionen Menschen betroffen. Muss der Netzan­bieter für seinen Ausfall mit Schadensersatz gerade­stehen?

Plädoyer
Braucht ein #Neuland keine Verfassung?

Mit seinem Aufsatz "Braucht ein #Neuland keine Verfassung" hat der Abitu­rient Killian Stenzel aus Bad Mergentheim beim Schülerwett­bewerb des Deutschen Anwalt­vereins zum Thema „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“ den zweiten Platz belegt. In seinem Text, den Sie hier in voller Länge lesen können, wirbt der Schüler für einen gerech­teren und rechtmäßigen Umgang im Netz.

BGH-Urteil
Wer haftet bei illegalen Downloads?

Files­haring und illegale Downloads beschäftigen immer wieder die Gerichte. Die Deutsche Anwaltaus­kunft zeigt in diesem Überblick die Rechtslage beim Thema Hochladen von Musik, Filmen oder anderen Medien in Tauschbörsen.

Einkaufen
Lebens­mittel online bestellen: Ihre Rechte im Online Super­markt

Es klingt wie die perfekte Möglichkeit, Zeit zu sparen: Man kann seine Lebens­mittel einfach online bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Dabei können aller­dings recht­liche Fallstricke lauern. Wer Lebens­mittel im Internet kauft, sollte seine Rechte und Pflichten kennen.

Netzpolitik
Offenes WLAN: Was das Ende der Störerhaftung bedeutet

Es ist eine kleine Revolution für den Inter­net­standort Deutschland: Die kontro­verse Störerhaftung wird abgeschafft. Nachdem bereits im Juli eine entspre­chende Gesetzesänderung verab­schiedet worden war, hat nun auch der Europäische Gerichtshof (EuGH) zur Störerhaftung entschieden. Das Urteil soll WLAN-Anbietern zu mehr Rechts­si­cherheit verhelfen.

Internet-Sicherheit
Amazon und Mastercard: Online-Käufe mit Selfies statt mit Passwort?

Amazon hat es angekündigt, Mastercard testet es bereits: In Zukunft soll die Verifi­zierung bei Online-Käufen über Selfies möglich sein. Das Verfahren soll mehr Sicherheit bieten als Passwörter – aber ist das wirklich so? Und welche Probleme gehen damit einher? Wir haben die Antworten.

Online-Service
Amazon darf nicht einfach Nutzer­konten sperren

Der Online-Versandhändler Amazon sorgt mit der Sperrung von Nutzer­konten für Ärger bei Kunden. Eine Entscheidung vor Gericht gibt jetzt deutschen Amazon-Nutzern Rückhalt. Hier erfahren Sie, was hinter dem Beschluss steht steckt und wie gesperrte Amazon-Kunden wieder Zugang bekommen.

Seite 2 von 11