Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Schwer­be­hin­der­ten­ausweis
Vorteile durch Schwer­be­hin­der­ten­ausweis

Menschen können durch unterschiedliche Beeinträch­ti­gungen im Alltag benach­teiligt sein. Um Leistungen zum Nachteils­aus­gleich in Anspruch nehmen zu können, muss die Behinderung amtlich vermerkt sein. Wann aber besteht das Recht auf einen Schwer­be­hin­der­ten­ausweis? Welche Voraus­set­zungen müssen vorliegen und welche Vorteile bringt er? Dies wird im Folgenden erklärt.

Kranken­ver­si­cherung
Zusatz­beitrag: Dürfen Versicherte ihre Krankenkasse wechseln?

Seit Anfang dieses Jahres erheben die gesetz­lichen Kranken­kassen einen Zusatz­beitrag von ihren Mitgliedern. Dieser Beitrag wird sich nach Meinung von Experten in den nächsten Jahren drastisch erhöhen. Können gesetzlich Versicherte sich gegen solche Zusatz­beiträge wehren und zum Beispiel ihre Krankenkasse wechseln?

Gesundheit und Ethik
Organspen­de­ausweis: Was beim Ausfüllen zu beachten ist

Viele Bundes­bürger sind zu einer Organspende bereit - und doch warten aktuell rund 12.000 kranke Menschen auf eine Niere, ein Herz oder ein anderes gespendetes Organ. Wer nach seinem Tod Organe spenden will, sollte einen Organspen­de­ausweis ausfüllen. Das empfiehlt sich auch dann, wenn man eine Organspende ablehnt. In jedem Fall schafft ein Organspen­de­ausweis rechtliche Klarheit. Wir zeigen, wie man den Ausweis richtig ausfüllt.

Arbeitswelt
Skiunfall während einer Tagung – kein Arbeits­unfall

Während einer dienst­lichen Tagung ist man gesetzlich unfall­ver­sichert. Dies betrifft jedoch nur den tatsächlich dienst­lichen Teil. Was ist aber, wenn sich ein Teilnehmer bei einem Sport verletzt, den der Arbeitgeber während der Tagung bezahlt?

Allergiker
Allergischer Schock im Restaurant: Wer haftet?

Milchprodukte, Nüsse, Zitrus­früchte – viele Menschen reagieren auf diese oder andere Lebens­mittel allergisch. Während die entspre­chenden Inhalts­stoffe bei manchen nur leichtes Unwohlsein verursachen, sorgen sie bei anderen für starke allergische Reaktionen, die auch lebens­be­drohlich sein können. Gerade für diese Menschen sind Restau­rant­besuche kein Leichtes – immer müssen sie genau darauf achten, was sie zu sich nehmen. Angenommen, sie erleiden doch einen allergischen Schock in einem Restaurant: Kann es dafür haftbar gemacht werden?

Kranken­kassen
Anspruch auf Versorgung mit einem WC-Aufsatz in Senioren­ein­richtung

Das Alter möchte jeder möglichst menschen­würdig verbringen, unabhängig davon, ob er zu Hause oder in einem Seniorenheim lebt. Wichtig sind Lebens­qualität und Selbst­stän­digkeit. Bei bestimmten Einschrän­kungen kann dazu auch ein spezieller WC-Sitz beitragen. Muss die Krankenkasse den bezahlen?

Krankheiten
Bei Schwank­schwindel Behinder­ten­ausweis „G“ berechtigt

Wer krank oder behindert ist, braucht häufig Unterstützung. Wie diese ausfällt, hängt vom Grad der Beeinträch­tigung ab. Wichtig für Menschen mit Behinderung ist dabei, dass ihnen das Merkzeichen „G“ zuerkannt wird. Denn dann können sie bestimmte Leistungen beanspruchen. Doch wann erhält man dieses Merkzeichen?

Arbeit und Krankheit
Hepatitis als Berufs­krankheit: Kranken­schwester erhält Entschä­digung

Die Anerkennung als Berufs­krankheit ist wichtig, um bestimmte Ansprüche durchsetzen zu können. Berufs­ge­nos­sen­schaften haben meist kein Interesse daran, dies zu tun. Mitunter ist es auch strittig, und es kommt auf das Risiko des ausgeübten Berufs an. Wer als Kranken­schwester arbeitet, unterliegt aber einem erhöhten Risiko.

Mehrbedarf
Höhere Hartz IV-Leistungen bei Untergewicht

Wer „Hartz IV“ bezieht, erhält nicht immer nur den Regelsatz. Denn er kann auch einen so genannten Mehrbedarf haben und daher zusätzliche Hilfen verlangen. Dies gilt etwa bei einer Krankheit und deren Folgen.

Kinder und Gesundheit
Persönliche Assistenz für Kinder­gar­tenkind mit Erdnus­sallergie

Allergien und deren Bedeutung nehmen zu. Für Kinder mit einer schweren Allergie kann es zum Problem werden, eine Kita zu besuchen. Um das zu ermöglichen, muss das Kind unter Umständen persönlich betreut werden. Wer aber muss die Kosten dafür übernehmen?