Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Betäubungs­mittel
Cannabis: Was erlaubt ist

Beim Einsatz von THC als Arznei­mittel für Schwer­kranke gibt es juris­tische Fortschritte. Seit März 2017 ist es Ärzten in Deutschland erlaubt, Patienten Cannabis auf Rezept zu verschreiben. Eine Sonder­ge­neh­migung ist nicht mehr notwendig. Zeit für einen Blick auf geltendes Recht zum Anbau, Konsum und Mitführen von Cannabis.

Seite 13 von 13

Gefährliche Kinder­waren
Drum prüfe, was so niedlich aussieht!

Das Spielzeug blinkt und quietscht, kleine Kinderaugen glänzen, die Eltern sorgen sich: Eignet sich dieser Miniatur-Hubschrauber auch für den Kindermund? Welcher Hersteller verar­beitet schad­stoffarme Stoffe zu Kinder­kleidern? Hierzu­lande wird viel getestet und noch mehr gewarnt. Gütesiegel setzen in diesem Wirrwarr vermeintlich unbedenk­lichen Spielen die Krone auf. Wenn schon der Preis kein Indikator ist, wie Green­peace gerade in einer Studie heraus­stellte – Wie verbindlich sind Siegel?

Arbeitsrecht
Urteil: HIV-Infizierte schwerer zu kündigen

Sind HIV-Infizierte ehrlich und legen ihre Krankheit offen, überstehen sie oft die Probezeit in Unter­nehmen nicht. Mit einem Urteil des obersten Arbeits­ge­richts dürfte sich das jetzt ändern: An HIV Erkrankte stehen unter beson­derem Diskri­mi­nie­rungs­schutz.

Strafstoss
Berufs­krankheit Menis­kus­schaden

„Sport ist Mord“. Dieses Zitat von Winston Churchill ist weltbe­kannt. Auch wenn er natürlich nicht in dieser Absolutheit Recht hatte, ist doch was dran: Profisportler leben eigentlich ungesund. Das wissen auch die Gerichte – und nun auch die Berufs­ge­nos­sen­schaften.

Billige Brustim­plantate
Wer kommt für die betrof­fenen Frauen auf?

Das Urteil ist gefallen: Vier Jahre Haft für den Franzosen, der sein Unter­neh­mens­modell auf billigen Brustim­plan­taten begründete und damit das Leben vieler Frauen riskierte. 5000 Patien­tinnen sollen alleine in Deutschland betroffen sein. Was ihnen nun zusteht – Rechts­anwalt Dr. Rudolf Ratzel im Interview.

Krankenversicherungen
Kranken­kasse lehnt Leistung ab: Wie sollte man vorgehen?

Krankengeld, Kuren, Hörgeräte - die gesetz­liche Kranken­ver­si­cherung zahlt ihren Versi­cherten bestimmte Leistungen. Meistens jeden­falls. Denn es gibt auch Fälle, in denen Kranken­kassen sich weigern, die Kosten zu übernehmen. Gegen einen ableh­nenden Bescheid können sich gesetzlich Versi­cherte aber wehren.

Arbeitnehmer
Keine Unfall­ver­si­cherung in der Mittags­pause

Einmal schnell zum Bäcker um die Ecke, um ein Brötchen zu holen. Wenn es in der Mittags­pause dann zu einem Unfall kommt, gilt nicht der gesetz­liche Versi­che­rungs­schutz. Der gilt nicht einmal, wenn jemand in der Kantine stolpert und sich dabei verletzt.

Gesundheit
Patien­tenverfügung: Wie sollte sie geschrieben sein?

Wer einen Unfall erleidet oder schwer krank wird, kann oft nicht mehr selbst bestimmen, wie er medizi­nisch behandelt werden will. Man kann solche Situa­tionen aber vermeiden indem man vorsorgt und in gesunden Zeiten eine Patien­tenverfügung aufsetzt. Wir zeigen, wie man ein solches Dokument schreiben sollte und was man beim Aufsetzes einer Patien­tenverfügung beachten muss.

Pflege von Angehörigen
Pflege­ge­setze: „Es braucht Nachbes­se­rungen“

Seit einigen Jahren gibt es stetig neue Gesetze, die die Verein­barkeit von Beruf und der privaten Pflege von Famili­en­angehörigen erhöhen sollen. Im Interview spricht Rechts­anwalt Martin Schaf­hausen über geltende recht­liche Bestim­mungen und Nachbes­se­rungs­bedarf der Gesetze.

Profi­table Regelung
Kranken­kassen erlassen Beitrags­schulden

In Deutschland müssen sich alle Menschen kranken­ver­si­chern. Aber nicht alle können die Beiträge zahlen - und verschulden sich bei den Kranken­kassen. Sie wollen den Schuldnern nun entgegen kommen und ihnen die fälligen Beiträge erlassen, wenn sie sich bis zum 31. Dezember 2013 dort melden.

Seite 13 von 13