Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Freizeit & Alltag = Als RSS abonnieren; ?>

Mittagsruhe in Deutschland
Mittagsruhe in Deutschland: So ist die gesetzliche Lage

Um das Thema Mittagsruhe ranken sich einige Mythen. Gibt es in Deutschland eine gesetzliche Mittagsruhe? Darf ich meinen Rasenmäher auch mittags betreiben? Welche Möglich­keiten gibt es, gegen Lärmbe­läs­tigung in der Mittagszeit vorzugehen? Wir klären über die verbrei­tetsten Irrtümer auf und beantworten wichtige Fragen rund um das Thema Mittagsruhe.

Sommer, Sonne, Wurst
Grillen im Garten und auf dem Balkon: Was ist erlaubt?

Mit dem Frühling grillt es in Deutschland und mit dem Grillen stellen sich Fragen: Wie oft darf auf dem Balkon und im Garten gegrillt werden? Und wie viel Rauchent­wicklung müssen die Nachbarn hinnehmen? Die Deutsche Anwalt­auskunft beantwortet die wichtigsten rechtlichen Fragen rund ums Grillen vor den eigenen vier Wänden.

Auswandern
Der rechtliche Ratgeber für Frankreich: 5 Tipps für Auswanderer

Endlich leben wie Gott in Frankreich! Wer diesen Traum vom Auswandern in unser Nachbarland hat, sollte jetzt genau aufpassen: Vieles läuft auf beiden Seiten des Rheins ähnlich. An einigen Stellen unterscheidet sich die Gesetz­gebung in den beiden großen europäischen Ländern deutlich. Damit Sie davon nicht kalt erwischt werden, verraten wir in unserem Video-Ratgeber fünf markante Unterschiede, die jeder Frankreich-Auswanderer kennen sollte. Anwalt­auskunft.de wünscht: Amusez-vous!

Wann Ihr Resturlaub verfällt

Das Bundes­ur­laubs­gesetz nimmt es mit der Erholung von Arbeit­nehmern sehr genau. Deshalb sollen sie ihren gesamten Urlaub im laufenden Kalenderjahr nehmen. In Ausnahmen dürfen sie restliche Urlaubstage auf das folgende Jahr übertragen.

Tierrecht
Tierquälerei: Was Sie dagegen tun dürfen

Jeden Sommer wiederholen sich die Bilder: Hunde ersticken in überhitzten Autos oder vegetieren auf Rastplätzen einsam vor sich hin. Doch wer Tieren absichtlich Leid zufügt, begeht kein Kavaliers­delikt, sondern macht sich strafbar. Die Anwalt­auskunft erklärt, wie Menschen reagieren können, wenn Sie Zeugen von Tierquälerei werden.

Feuerwerk im Stadion: Fans müssen Schadens­ersatz zahlen

Wer regelmäßig ins Fußball­stadion geht, hat es sicher schon erlebt: Auf der Tribüne werden Feuerwerks­körper gezündet. Die sogenannten Bengalos sind verboten. Knallt es dennoch, müssen die Vereine mit Geldstrafen rechnen. Wie der Bundes­ge­richtshof (BGH) entschieden hat, können sie diese anteilig auf die verant­wort­lichen Fans abwälzen.

Stiller Feiertag
Tanzverbot am Karfreitag: Wo Sie feiern dürfen

Der Karfreitag ist ein „stiller Feiertag“, an dem in ganz Deutschland ein Tanzverbot gilt – allerdings nicht in allen Bundes­ländern gleich. Wir zeigen, wo Sie am Karfreitag besser die Füße still halten.

Schadens­ersatz
Tattoo-Pfusch: Wann eine Klage sinnvoll ist

Tätowie­rungen sind längst in der Mitte der Gesell­schaft angekommen: 15 Prozent der Deutschen haben einen dauerhaften Körper­schmuck. Doch nicht immer sorgen Tattoos für Freude. Geht beim Stechen etwas schief, ist der Ärger groß. Das Rechtsportal anwalt­auskunft.de verrät, was Opfer tun können.

Gerichts­termin
Gerichts­ver­handlung: Was muss ich wissen, was ist erlaubt?

Ob als Zeuge, beteiligte Partei oder Zuschauer – eine Gerichts­ver­handlung ist ein wichtiger Termin. Wer noch nie an einer Verhandlung teilge­nommen hat, ist womöglich unsicher, was er tun darf beziehungsweise tun muss. Die Anwalt­auskunft hat mit zwei Richtern gesprochen und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Famili­enrecht
Streit um Nachname des Kinds: Weiterhin Doppelname bei Trennung?

Kaum eine Trennung von Eltern geht ohne Konflikte ab, die die Kinder direkt berühren. Das kann so weit gehen, dass auch um Namen gestritten wird. Kann ein Elternteil verlangen, dass das Kind nur noch seinen Famili­ennamen trägt statt eines Doppel­nach­namens?

Famili­enrecht
Eltern total zerstritten: Aufhebung des gemeinsamen Sorgerechts

Das gemeinsame Sorgerecht kann aufgehoben werden und einem Elternteil zugewiesen werden. Etwa dann, wenn die Eltern zerstritten und nicht in der Lage sind, miteinander zu kommuni­zieren und zu kooperieren.