Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Biss-Attacken

Wenn ein Hund beißt: Tierhal­ter­haftung und ihre rechtlichen Folgen

Wer haftet, wenn ein Hund einen anderen beißt und verletzt. © Quelle: HeroImages/corbisimages.de

Es kommt immer wieder vor: Man geht mit seinem Hund spazieren, ein fremder Hund nähert sich und beißt ihn. In solchen Fällen stellt sich die Frage nach der Haftung. Wer muss für die Folgen eines Hundebisses aufkommen? Haftet der gegnerische Hundehalter komplett für die Tierarzt­kosten oder gibt es einen eigenen Mitver­schul­dens­anteil? Spielt die Größe der Hunde eine Rolle oder die Tatsache, dass der gegnerische Hund bereits in der Vergan­genheit aggressiv auffällig war?

Ein Tierhalter muss grundsätzlich für die Schäden aufkommen, die sein Tier verursacht. Diese Pflicht gilt für Schäden an Menschen sowie an Gegenständen - und unabhängig davon, ob der Tierhalter selbst für die Schäden verant­wortlich ist.

Diese sogenannte Gefähr­dungs­haftung eines Tierhalters ergibt sich aus § 833 Satz 1 Bürger­liches Gesetzbuch (BGB) und aus der spezifischen Tiergefahr, die der Gesetzgeber annimmt. Danach ist ein Tier grundsätzlich unbere­chenbar und damit eine Gefahr für andere. Ein Tier ist kein vernünftiges Wesen.

Wer gilt rechtlich als Tierhalter, wer als Tierhüter?

Tierhalter ist derjenige, der darüber entscheidet, ob dritte Personen der Gefahr ausgesetzt werden, die vom Tier ausgeht und die nur unzulänglich beherrschbar ist. Einen Tierhalter macht aus: Er bestimmt über zum Beispiel einen Hund, zahlt die Kosten für das Tier, nimmt den Nutzen des Tieres für sich in Anspruch und trägt das Risiko seines Verlustes.

Tierhüter, auch Tieraufseher genannt, ist hingegen, wer für den Tierhalter die Aufsicht übernimmt. Unter Tierhüter oder Tieraufseher können zum Beispiel Hundesitter oder Hundebe­treuer fallen. Erforderlich für die sogenannte Aufsichts­führung sind ausdrückliche oder stillschweigende vertragliche Verein­ba­rungen zwischen dem Tieraufseher und dem Tierhalter. Auch ein Tierhüter haftet für die vom Tier ausgehende typische Tiergefahr.

Lesen Sie weiter

Datum
Aktualisiert am
27.04.2017
Autor
Andreas Ackenheil
Bewertungen
78987 1
Themen
Gesundheit Haftpflicht­ver­si­cherung Haftung Tiere Verletzung

Zurück