Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Auf Reisen

Diebstahl aus dem Koffer: Wann zahlt die Versi­cherung?

 Quelle: Ortega/EyeEm/gettyimages.de
Werden Wertsachen aus dem Koffer gestohlen, zahlt die Versicherung nicht immer.
© Quelle: Ortega/EyeEm/gettyimages.de

Schmuck und andere Wertge­genstände sollten auf Reisen sicher verstaut sein. Sind Wertsachen in einen Koffer ohne Schloss gepackt und kommt es dann zu einem Diebstahl aus dem Koffer, geht der Eigentümer leer aus – die Versi­cherung muss nicht zahlen. Das geht zumindest aus einer Entscheidung des Amtsge­richts Frankfurt am Main hervor (AZ: 32 C 2211/14 (90)).

„Ich packe meinen Koffer“ heißt ein beliebtes Kinderspiel, das die Gedächtnisleistung auf die Probe stellt. Wer in der Realität seinen Koffer packt, nimmt neben Kleidung häufig Wertgegenstände mit. Technik wie Laptop und Tablet, Bargeld oder auch teurer Schmuck dürfen für viele auf Reisen nicht fehlen. Sie sollten aber in jedem Fall sicher verstaut sein. Denn bei dem heutigen Massenverkehr müssen Reisende stets damit rechnen, dass aufgegebenes Gepäck verloren geht oder es zu einem Diebstahl aus dem Koffer kommt.

Der Fall: Perlen­kette aus Koffer gestohlen

In zugrun­de­lie­genden Fall hatte eine Reisende nach ihrer Rückkehr festge­stellt, dass eine wertvolle Perlen­kette nicht mehr in ihrem Koffer war. Einen Tag nach ihrer Rückkehr meldete sich die Frau bei ihrem Reisebüro, das über die Homepage der Versi­cherung sofort eine Verlu­st­an­zeige aufgab. Die Versi­cherung wollte aller­dings für den Schaden nicht aufkommen. Die Gründe: Zum sei die Schadens­meldung nicht fristgemäß erfolgt, und zum anderen treffe die Reisende eine Mitschuld an dem Diebstahl aus dem Koffer.

Das Gericht gab der Versi­cherung Recht. Die Frau habe den Schaden nicht form- und frist­ge­recht angezeigt, befanden die Richter. Zwar habe sich das Reisebüro über die Homepage an das Unter­nehmen gewandt. Aber die Frau habe sich nicht – wie eigentlich nötig – selbst bei der Versi­cherung gemeldet. Zudem ersetze eine Schadens­an­zeige über die Homepage nicht die Schriftform.

Diebstahl aus Koffer: Wertsachen nur bei Koffer mit Schloss versi­chert

Noch schwerer wog aus Sicht des Gerichts aller­dings das Mitver­schulden der Frau. Ihr Verhalten sei ein grober Verstoß gegen die Sorgfalt in eigenen Angele­gen­heiten, so die Richter. Wertvoller Schmuck sei hier überhaupt nur versi­chert, wenn der Koffer mittels eines Schlosses gesichert ist. Dies sei hier aber nicht der Fall gewesen.

Fazit für Reisende: Für die Sicherheit von Wertsachen ist vor allem der Eigentümer selbst verant­wortlich. Wertvolle Dinge wie teuren Schmuck oder Technik sollten Sie also entweder ins Handgepäck packen, oder in einen Koffer bezie­hungs­weise eine Reise­tasche, die mit einem Schloss gesichert ist. So haben Sie bei einem Diebstahl der Wertge­genstände aus dem Koffer gute Chancen, dass die Versi­cherung zahlt.

Themen
Geld Reisen Versicherung

Zurück

Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Mobilität
Sünden am Steuer: So verlieren Sie schnell Ihren Führerschein
Geld
Testament schreiben: Den letzten Willen richtig aufsetzen
Wohnen
Wann ein befristeter Mietvertrag gültig ist
Beruf
Gehaltsverhandlung: Das sollten Arbeitnehmer wissen
Mobilität
Rote Ampel überfahren und erwischt – was nun?
zur
Startseite