Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Erbschaft
Ein Testament anfechten: Das müssen Sie wissen

Nachlässe sorgen häufig für Streit in Familien. Manche Erben gehen dabei so weit, dass sie das Testament des Verstor­benen anfechten. Aber für eine Anfechtung braucht jeder Erbe gute Gründe.  Anwaltaus­kunft.de verrät Ihnen, wem das Erbrecht guten Chancen einräumt.

Seite 6 von 29

Lehrer und Schüler
Schule & Lehrer: Welche Verbote und Strafen für Schüler sind erlaubt?

Handy-Verbot, Nachsitzen, Schul­verweis - manche Verbote und Maßnahmen, die Schulen und Lehrer über ihre Schülerinnen und Schüler verhängen, sind hart - und nicht immer erlaubt. Wir zeigen, was Schulen und Lehrer verbieten dürfen und welche Strafen Schüler und Eltern nicht hinnehmen müssen. Ein Überblick.

Ein-Eltern-Familien
Allein­er­zie­hende Arbeit­nehmer: Chef muss auf sie Rücksicht nehmen

Die Kita schließt, das Kind ist krank, und die Großeltern sind nicht verfügbar: Selbst kleine Probleme können im Alltag von allein­er­zie­henden Arbeit­nehmern Chaos anrichten. Auf die Belange von allein­er­zie­henden Müttern und Vätern in der Arbeitswelt muss auch der Arbeit­geber Rücksicht nehmen - aller­dings nicht unbegrenzt.

Getrennte Eltern
Umgangs­recht: Übernachtung beim anderen Elternteil gegen Kindes­willen?

Üblicher­weise umfasst das Umgangs­recht auch, dass ein Kind bei dem umgangs­be­rech­tigten Elternteil, dem Vater oder der Mutter, übernachten darf. Eine solche Umgangs­re­gelung entspricht meist dem Kindeswohl. Was ist aber, wenn das Kind nicht beim Vater oder der Mutter übernachten möchte?

Vorsorge für Kinder
Sorge­recht: Tod der Eltern – wie kann man sein Kind absichern?

Was passiert mit einem Kind, wenn seine Eltern schwer erkranken und sterben? Wer bekommt das Sorge­recht für das Kind, wer verwaltet die Finanzen, das Vermögen und Erbe des Kindes? Diese und ähnliche Frage stellen sich viele Eltern, gerade wenn sie allein­er­ziehend sind. Eltern sollten für ihr Kind und den Ernstfall vorsorgen.

Lebenspartnerschaft
Einge­tragene Leben­s­part­ner­schaft als Vormund eines Pflege­kindes

Kinder in Pflege­fa­milien haben einen Vormund. Dies muss niemand aus der Pflege­fa­milie sein, kann aber. Die Eltern in der Familie können sich als Vormund eintragen lassen. Klar geregelt ist dies für Ehepaare. Gilt dies aber auch für eine einge­tragene Leben­s­part­ner­schaft?

Bezie­hungen
Kinder: Können auch entfernte Verwandte ein Umgangs­recht haben?

Ein Umgangs­recht kommt für alle Bezugs­per­sonen eines Kindes in Betracht. Dies können Onkel, Tanten, Nichten, Neffen, Cousins und Cousinen, aber auch Pflege­eltern oder Stief­eltern eines Kindes sein. Im Zweifel muss man das Umgangs­recht mit den Kindern beantragen.

Konflikte in Familien
Dürfen Eltern ihrem Kind das Handy wegnehmen?

Wenn Kinder und Jugend­liche sich früher „daneben“ benommen haben, brummten ihnen ihre Eltern Stuben­arrest oder Fernseh­verbote auf. Heute nehmen viele Eltern ihren Kindern das Handy weg, die aktuell wohl schlimmste Strafe für Kinder und Jugend­liche. Aber: Ist es Eltern überhaupt erlaubt, ihren Kindern das Smart­phone wegzu­nehmen?

Checkliste
Bestattung, Nachlass, Wohnung: Was ist nach einem Todesfall zu tun?

Nach dem Tod eines Famili­en­mit­glieds haben Hinter­bliebene kaum Zeit, um zu trauern. Statt sich mit dem Verlust ihres Verwandten zu beschäftigen, müssen sie sich häufig um Formalitäten kümmern und vieles organi­sieren. Wir zeigen, was Hinter­bliebene nach einem Todesfall in der Familie erledigen müssen.

Seite 6 von 29