Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Strafrecht & Polizei = Als RSS abonnieren; ?>

Selbst­ver­tei­digung
Ist es erlaubt, Pfefferspray dabeizuhaben?

Sicherheit auf den Straßen kann man nicht kaufen. Zumindest nicht direkt. Das Gefühl, sich zur Not vertei­digen zu können, schon. Viele entscheiden sich dabei für ein Abwehrspray. Doch wann ist das Spray erlaubt und welche Art der Verwendung ist legal? Was poten­zielle Nutzer wissen sollten, erklärt das Rechtsportal Anwalt­auskunft.de.

Körper­schmuck
Verfas­sungs­widrige Symbole: Welche Tattoos sind verboten?

Jeder Mensch darf seinen Körper so gestalten wie er will. Das sieht das allgemeine Persön­lich­keitsrecht vor. Doch was geschieht, wenn sich jemand zum Beispiel Symbole aus der Nazi-Zeit auf die Haut tätowieren lässt? Ist das erlaubt oder muss ein so Tätowierter mit einer Strafe rechnen?

Promi-Bekenntnisse
Eidesstattliche Versicherung: Was ist das?

Diese Frage dürfte nicht nur Prominente interes­sieren: Macht man sich strafbar, wenn man in der Öffent­lichkeit eine falsche „eidesstattliche Versicherung“ abgibt? Das Rechtsportal anwalt­auskunft.de erklärt, was das ist und wann man dabei lügen darf.

Verbot und Strafe
Darf man Sex im Auto oder im Freien haben?

Viele Bundes­bürger können sich vorstellen, Sex im Wald oder auf einer Wiese zu haben. Allerdings: Wie weit darf man beim Sex im Freien gehen – darf man sich zum Beispiel auf einer Wiese, im Wald oder im Auto lieben?

Verunglimpfung
Beamten­be­lei­digung: Gibt es das?

Einen Beamten zu beschimpfen, kann besonders teuer sein: Dieser Mythos hält sich hartnäckig. Aber wird ein „Vollidiot“ gegenüber einem Polizisten tatsächlich anders verfolgt als gegenüber einem Normal­bürger? Und wo beginnt eine Beleidigung?

Wucher an der Tür
Schlüs­sel­dienst: Geld zurück bei Abzocke?

Den Schlüssel vergessen, womöglich im Schloss stecken lassen, die Tür ist jedenfalls zu. Keine Chance reinzu­kommen, also muss der Schlüs­sel­dienst ran. Der ist noch teurer als ohnehin befürchtet. Erste Zweifel werden laut, während die Tür aufgehebelt wird. Welche Kosten man akzeptieren muss, wo Wucher anfängt und wie man sich dagegen wehren kann.

Tierrecht
Tierquälerei: Was Sie dagegen tun dürfen

Jeden Sommer wiederholen sich die Bilder: Hunde ersticken in überhitzten Autos oder vegetieren auf Rastplätzen einsam vor sich hin. Doch wer Tieren absichtlich Leid zufügt, begeht kein Kavaliers­delikt, sondern macht sich strafbar. Die Anwalt­auskunft erklärt, wie Menschen reagieren können, wenn Sie Zeugen von Tierquälerei werden.

Arbeitsrecht
Fristlose Kündigung wegen Morddrohung gegen Vorgesetzten?

Kollegen oder Vorgesetzte zu bedrohen, gefährdet den Job, das ist jedem klar. Rechtfertigt eine massive Drohung gegen den Vorgesetzten – möglicherweise aufgrund eingeschränkter Steuerungs­fä­higkeit zum Tatzeitpunkt schuldlos begangen – eine fristlose Kündigung?

Strafrecht
Warum Gefäng­nis­ausbruch kein Verbrechen ist

Es ist ein kurioses Detail des deutschen Strafrechts, das zunächst absurd klingt: Gefäng­nis­aus­brüche sind in Deutschland nicht strafbar. Warum das so ist und warum in der Realität trotzdem nahezu kein Häftling straffrei entkommen kann, erklärt die deutsche Anwalt­auskunft.