Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Strafrecht & Polizei = Als RSS abonnieren; ?>

Straftat
Was droht bei einer Urkundenfälschung?

Urkundenfälschung hat viele Gesichter: Ein per Handab­druck weiter­ge­ge­bener Stempel vor der Nacht im Club, die gefälschte Unter­schrift der Eltern auf der Entschul­digung für die Schule, das gegen den Willen des Erblassers veränderte Testament. Auf jedes dieser Szenarien droht immer ein Tête-à-Tête mit den Straf­ver­fol­gungsbehörden.

Seite 1 von 11

Betäubungs­mittel
Cannabis: Was erlaubt ist

Beim Einsatz von THC als Arznei­mittel für Schwer­kranke gibt es juris­tische Fortschritte. Seit März 2017 ist es Ärzten in Deutschland erlaubt, Patienten Cannabis auf Rezept zu verschreiben. Eine Sonder­ge­neh­migung ist nicht mehr notwendig. Zeit für einen Blick auf geltendes Recht zum Anbau, Konsum und Mitführen von Cannabis.

Tierrecht
Tierquälerei: Was Sie dagegen tun dürfen

Jeden Sommer wieder­holen sich die Bilder: Hunde ersticken in überhitzten Autos oder vegetieren auf Rastplätzen einsam vor sich hin. Doch wer Tieren absichtlich Leid zufügt, begeht kein Kavaliers­delikt, sondern macht sich strafbar. Die Anwaltaus­kunft erklärt, wie Menschen reagieren können, wenn Sie Zeugen von Tierquälerei werden.

Arbeitsrecht
Fristlose Kündigung wegen Morddrohung gegen Vorge­setzten?

Kollegen oder Vorge­setzte zu bedrohen, gefährdet den Job, das ist jedem klar. Recht­fertigt eine massive Drohung gegen den Vorge­setzten – möglicher­weise aufgrund eingeschränkter Steue­rungsfähigkeit zum Tatzeit­punkt schuldlos begangen – eine fristlose Kündigung?

Strafrecht
Warum Gefängnis­aus­bruch kein Verbrechen ist

Es ist ein kurioses Detail des deutschen Straf­rechts, das zunächst absurd klingt: Gefängnis­ausbrüche sind in Deutschland nicht strafbar. Warum das so ist und warum in der Realität trotzdem nahezu kein Häftling straffrei entkommen kann, erklärt die deutsche Anwaltaus­kunft.

Öffent­licher Dienst
Bewerbung bei der Polizei: Wer darf Ordnungshüter werden?

Der Beruf Polizist bleibt in Deutschland weiterhin hochbe­gehrt. Dement­spre­chend hoch sind die Anfor­de­rungen, die Polizeibehörden an ihre Bewerber stellen. Manche Regelungen sind aller­dings gerichtlich anfechtbar, wie etliche Urteile zeigen. Die Deutsche Anwaltaus­kunft erklärt, was Bewerber beachten sollten.

Vandalismus
Auto ausge­brannt und Scheibe einge­schlagen: Wer zahlt bei Vanda­lismus?

Um den G20-Gipfel kam es in Hamburg bei Protesten zu schweren Verwüstungen. In vielen Straßen wurden Fenster­scheiben einge­schlagen und Autos angezündet. Die Deutsche Anwaltaus­kunft erklärt, wann bei Fällen von Vanda­lismus welche Versi­cherung einspringt und wie Betroffene für eine angemessene Entschädigung sorgen können.

Gefängnisse
Stich­pro­ben­artige körperliche Durch­su­chung von Häftlingen erlaubt?

Grundsätzlich können Straf­ge­fangene auch körperlich durch­sucht werden. Dies geschieht beispiels­weise, um den Schmuggel von Drogen in die Anstalt zu unter­binden. Aller­dings müssen diese Maßnahmen verhältnismäßig sein und haben auch ihre Grenzen.

Diebstahl
Laden­dieb­stahl: Welche Strafen drohen?

Der eine oder andere Jugend­liche hat im Laden schon einmal etwas mitgehen lassen. Ob als Mutprobe, wegen des Adrena­lin­kicks oder aus anderen Gründen: Laden­dieb­stahl ist kein Kavaliers­delikt, sondern eine Straftat. Die Anwaltaus­kunft infor­miert, mit welchen Strafen jugend­liche und erwachsene Laden­diebe rechnen müssen, und wovon das Strafmaß bei Laden­dieb­stahl abhängt.

Öffent­licher Dienst
Urteil: Frauen mit Brustim­plan­taten können Polizistin werden

Frauen können laut einer vorläufigen Gerichts­ent­scheidung auch mit Brustim­plan­taten Polizis­tinnen werden. Die Implantate seien im Einzelfall kein Grund, einer Bewer­berin die Einstellung in den Polizei­dienst zu verweigern, entschied das Verwal­tungs­ge­richt München.

Seite 1 von 11