Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

In Bus und Bahn
Strafen beim Schwarz­fahren: Anzeige und Gefängnis?

Wer beim Schwarz­fahren in Bus oder Bahn erwischt wird, muss Geld zahlen – das erfahren zehntau­sende Deutsche jedes Jahr. Seit dem 1. Juli sind es statt 40 nun sogar 60 Euro. Doch kann die sogenannte Beförderungs­er­schlei­chung noch ganz andere Folgen haben – bis hin zu einer Freiheits­s­trafe. Wir erklären, wann Schwarz­fahren wirklich Schwarz­fahren ist, welche Folgen drohen und räumen mit einigen Mythen auf.

Seite 8 von 14

Urteil
Kirch­liche Einrich­tungen dürfen Kopftuch verbieten

Sie hätte sogar die Haube einer Nonne getragen, um ihr Haar vor fremden Blicken zu schützen: Eine musli­mische Kranken­schwester wollte in einer evange­li­schen Klinik ein Kopftuch tragen, die Leitung sagte Nein. Nun hatte Deutsch­lands höchstes Arbeits­ge­richt das Wort.

Der Blick zurück, KW 38
Wochenrückblick: Ärger an allen Verkehrs­fronten

Swen Walen­towski, Redak­ti­ons­leiter der Deutschen Anwaltaus­kunft, blickt jede Woche auf das Geschehene zurück. Dieses Mal: Streik – oder etwa doch nicht – in der Luft, Taxifahrer in heller Panik um ihren Berufs­stand und Großkampftag bei der Polizei im Blitzer-Marathon.

Der Blick zurück, KW 37
Wochenrückblick: Die Apfeluhr macht Überstunden

Swen Walen­towski, Redak­ti­ons­leiter der Deutschen Anwaltaus­kunft, blickt jede Woche auf das Geschehene zurück. Dieses Mal: Neue Geschäftsfelder eines Weltkon­zerns und Auswirkung auf die deutsche Arbeits­moral.

Der Blick zurück, KW 36
Büchner, Kalauer und Streik bei Flug und Bahn

Swen Walen­towski, Redak­ti­ons­leiter der Deutschen Anwaltaus­kunft, blickt jede Woche auf das Geschehene zurück. Dieses Mal unter anderem: Warum es sich lohnt, Georg Büchner zu lesen und was wir über Uber und bestreikten Transport wissen sollten.

Der Blick zurück, KW34
Wochenrückblick: Verbrannt im Sommerloch

Swen Walen­towski, Redak­ti­ons­leiter der Deutschen Anwaltaus­kunft, blickt jede Woche auf das Geschehene zurück. Dieses Mal: Das Sommerloch scheint ein Fass ohne Boden zu sein oder warum wir es nicht schaffen, am Kellergewölbe des Big-Brother-Containers vorbei­zu­schauen; alle Kanäle mit Menschen zugestopft sind, die sich mit eiskaltem Wasser übergießen; andere hingegen zum Amusement ihres Publi­kumsauf Sonnenbänken einschlafen.

Schadensersatz
Wann gibt es Schmer­zensgeld?

Autounfall, Hundebiss oder Körperver­letzung - in vielen Situa­tionen fragen sich Betroffene: Habe ich ein Recht auf Schmer­zensgeld? In Deutschland soll Schmer­zensgeld Opfern immate­rielle Schäden ausgleichen. Wonach richtet es sich und wie wird es berechnet?

Der Blick zurück, KW 32
Wochenrückblick: Demons­tration des Geldes

Swen Walen­towski, Redak­ti­ons­leiter der Deutschen Anwaltaus­kunft, blickt jede Woche auf das Geschehene zurück. Dieses Mal: Neue Freiheiten für Bernie und Roland, streit um Marco und gute Nachrichten für Freunde des Friedhofs.

Haustiere
Zum Weltkat­zentag: Die Katze vor Gericht

Vor über 4.000 Jahren traten sie ihren Siegeszug an: Katzen. Die pelzigen Tiere mit dem durch­drin­genden Blick verbrei­teten sich damals von Ägypten aus, mittler­weile leben sie in allen Ländern der Erde. Der heutige Weltkat­zentag feiert den Stuben­tiger, und die Deutsche Anwaltaus­kunft feiert mit. Hier eine Auswahl an Katzen-Urteilen für alle Katzen­lieb­haber und Inter­es­sierten.

Seite 8 von 14