Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Echt Recht?
Sind zugeschneite Verkehrs­schilder trotzdem gültig?

„Das Schild konnte ich gar nicht erkennen!“ – haben Verkehrs­sünder mit dieser Ausrede eine Chance? Rechts­anwalt Swen Walentowski klärt die Frage unseres Lesers Ron K.

Tatütata, die Feierwehr
Von Feuerwehr zu Feierwehr: Darf man umgebaute Sonder­fahrzeuge nutzen?

Immer wieder sieht man im Straßen­verkehr ehemalige Sonder­fahrzeuge, die nun privat genutzt werden. So gibt es in Berlin einen Polizei­t­rans­porter, auf dem statt Polizei, Kanzlei steht – der Marketinggag eines Strafver­tei­digers. Und aus einem Feuerwehrauto kann ein „Feierwehr“-Auto werden. Allerdings muss eine Verwechslung der beiden ausgeschlossen sein.

Leben zu zweit
Vom Namen bis zur Rente: Was sich nach der Hochzeit alles ändert

Nach dem Gang zum Traualtar kommt der Gang zu den Behörden. Vom Bankkonto über die Versiche­rungen bis zum Mietvertrag ändert sich mit der Hochzeit einiges. Vieles davon hat seine Vorteile, gleich­zeitig gibt es für Frisch­ver­mählte aber auch einiges zu erledigen. Die wichtigsten Vorteile und Baustellen im Überblick.

Familien
Trennungs­kinder: Wo verbringen sie Weihnachten und andere Feiertage?

Feste wie Weihnachten oder Ostern bringen in getrennt lebenden Familien manchmal Probleme mit sich. Denn in Trennungs­fa­milien kann sich die Frage stellen, wo die Kinder die Festtage verbringen - bei der Mutter oder beim Vater? Und was geschieht, wenn die Eltern sich nicht einigen können?

Urheberrecht
Pippi-Langstrumpf-Kostüm: BGH weist Forderung von Lindgren-Erben ab

Reichen rote Zöpfe und Ringel­strümpfe, um Pippi Langstrumpf zu sein? Eine Supermarktkette wirbt mit einem so verkleideten Mädchen für Karnevals­kostüme. Astrid Lindgrens Erben klagen dagegen. Der BGH macht deutlich, dass mehr dazugehört, um die Romanfigur nachzuahmen.

Gefäng­nisregel
Schokoladen-Weihnachts­männer können Sicher­heits­risiko darstellen

Die Justiz­voll­zugs­anstalt (JVA) Rosdorf sah in einem Schoko-Weihnachtsmann ein Sicher­heits­risiko – und stellte ihn seinem vorgesehenen Besitzer, einem Häftling, nicht zu. Als der davon erfuhr, klagte er.

Neues Jahr
Jetzt downloaden: Unser Vorsatz mit Kleinge­drucktem

Aufhören mit rauchen, mehr Sport, gesunde Ernährung: Viele Menschen nutzen den Jahres­wechseln, um sich Vorsätze aufzuerlegen. Wir wollen Ihnen dabei helfen, diese auch wieder rückgängig zu machen. Mit dem Kleinge­druckten.

Kleinge­drucktes
Kleinge­drucktes: Das Gute, das Böse und das Übliche

In unserer Kolumne Kleinge­drucktes schreiben wir in loser Folge über kuriose oder ärgerliche Klauseln in den Allgemeinen Geschäfts­be­din­gungen (AGB) von Verträgen, also dem Kleinge­drucktem. Heute: Kann sich der Verbraucher darauf verlassen, dass in den AGB nur für den jeweiligen Vertrag übliche Klauseln stehen? Oder handelt er komplett auf eigenes Risiko, wenn er zustimmt, ohne alles gelesen zu haben? Und was gilt eigentlich als üblich?

Confession:
We are Martin G.

Sometimes you have to do things by halves to raise awareness for an important issue. The crazy story of a guy cutting his items and selling everything on ebay has made it around the world within the last couple of days. This story is not real. We made it up.

Zugegeben:
Wir sind Martin G.

Manchmal muss man halbe Sachen machen, um auf ein wichtiges Problem hinzuweisen. In den letzten Tagen ging die Geschichte eines wütenden Mannes um die Welt, der seinen Hausrat zersägt und bei ebay verkauft hat. Diese Geschichte ist nicht echt. Wir haben sie uns ausgedacht.

Domscheit-Berg
Ortstermin: „Wir brauchen ein Whistleblower-Gesetz"

Ex-Wikileaks-Sprecher, Netzak­tivist, Unterstützer von Whistleb­lowern: Daniel Domscheit-Berg kämpft seit vielen Jahren für den Schutz von vermeint­lichen Geheim­nis­ver­rätern wie Edward Snowden. In unserem „Ortstermin“ nennt er Gründe, warum es in Deutschland kein Gesetz zum Schutz von Whistleb­lowern gibt – und richtet ein Appell an die Anwalt­schaft, sich für diese Menschen mehr zu engagieren.