Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Seite 3 von 14

Religionsgemeinschaft
Spaghet­ti­monster-Kirche: Nudel­messe darf nicht beworben werden

Der Verein „Kirche des fliegenden Spaghet­ti­monsters“ darf auch in

Zukunft im branden­bur­gi­schen Templin nicht mit Schildern für seine „Nudel­messe“ werben. Für das OLG Brandenburg ist der satirische Verein keine Religi­ons­ge­mein­schaft. Die Pasta­faris wollen weiterkämpfen.

Urheberrecht
„Wir sind das Volk!“ ab jetzt marken­rechtlich geschützt

Die Partei AfD und die Pegida-Verei­nigung haben ihn wieder populär gemacht, doch wer in Zukunft „Wir sind das Volk!“ ruft, muss aufpassen. Der Spruch ist seit letzter Woche marken­rechtlich geschützt. Wir klären die Hintergründe und zeigen auf, wie man rechtlich auf der sicheren Seite bleibt.

Treffer am Auge
Kein Schmer­zensgeld für Rollen­spiel-Verletzung

Zwei tapfere Ritter wollen einem hinterhältigen Räuber das Handwerk legen. Auf einem Waldweg kommt es zum Kampf, die Gegner zücken Schwerter und Keulen. Was wie eine Geschichte aus dem Mittel­alter klingt, endete in Wirklichkeit vor kurzem vor dem Landge­richt Osnabrück

Verfassungsbeschwerde
Verfas­sungs­richter bestätigen Verbot von Sex mit Tieren

Zwei Sodomiten, die sich gegen das Verbot von Sex mit Tieren wehren, sind mit einer Verfas­sungs­klage in Karlsruhe gescheitert. Das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt nahm die Beschwerde gar nicht erst zur Entscheidung an, wie am Donnerstag mitge­teilt wurde.

Tatütata, die Feierwehr
Von Feuerwehr zu Feierwehr: Darf man umgebaute Sonder­fahr­zeuge nutzen?

Immer wieder sieht man im Straßenverkehr ehemalige Sonder­fahr­zeuge, die nun privat genutzt werden. So gibt es in Berlin einen Polizeitrans­porter, auf dem statt Polizei, Kanzlei steht – der Marke­tinggag eines Straf­ver­tei­digers. Und aus einem Feuer­wehrauto kann ein „Feierwehr“-Auto werden. Aller­dings muss eine Verwechslung der beiden ausge­schlossen sein.

Modebranche
Sollten zu dünne Models auf dem Laufsteg verboten werden?

Aktuell läuft die neue Staffel von Heidi Klums „Germany’s Next Topmodel“. Dann dreht sich wieder alles um das Aussehen und das Körperge­wicht der „Mädchen“, wie die Protago­nis­tinnen in der Sendung gern genannt werden. In Frank­reich wurde kürzlich ein Gesetz verab­schiedet, das stark unter­ge­wich­tigen Models die Teilnahme an Modeschauen verbietet. Künftig brauchen Models in Frank­reich eine medizi­nische Beschei­nigung, dass sie nicht krankhaft mager sind. Sollte man in Deutschland ein ähnliches Verbot wie in Frank­reich einführen? Stimmen Sie ab!

Leben zu zweit
Vom Namen bis zur Rente: Was sich nach der Hochzeit alles ändert

Nach dem Gang zum Traualtar kommt der Gang zu den Behörden. Vom Bankkonto über die Versi­che­rungen bis zum Mietvertrag ändert sich mit der Hochzeit einiges. Vieles davon hat seine Vorteile, gleich­zeitig gibt es für Frischvermählte aber auch einiges zu erledigen. Die wichtigsten Vorteile und Baustellen im Überblick.

Familien
Trennungs­kinder: Wo verbringen sie Weihnachten und andere Feiertage?

Feste wie Weihnachten oder Ostern bringen in getrennt lebenden Familien manchmal Probleme mit sich. Denn in Trennungs­fa­milien kann sich die Frage stellen, wo die Kinder die Festtage verbringen - bei der Mutter oder beim Vater? Und was geschieht, wenn die Eltern sich nicht einigen können?

Urheberrecht
Pippi-Langstrumpf-Kostüm: BGH weist Forderung von Lindgren-Erben ab

Reichen rote Zöpfe und Ringelstrümpfe, um Pippi Langstrumpf zu sein? Eine Super­markt­kette wirbt mit einem so verklei­deten Mädchen für Karne­valskostüme. Astrid Lindgrens Erben klagen dagegen. Der BGH macht deutlich, dass mehr dazugehört, um die Roman­figur nachzuahmen.

Seite 3 von 14