Anwältin/Anwalt suchen!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Zuhause arbeiten
Homeoffice: Was ist rechtlich zu beachten?

Das Corona-Virus verändert auch die Arbeitswelt: Immer mehr Beschäftigte in Deutschland ziehen ins Homeoffice. Einen Anspruch darauf, von zuhause zu arbeiten, haben Arbeit­nehmer aber nicht immer. Welche Regeln sonst noch gelten, erklärt das Rechtsportal anwalt­auskunft.de informiert.

Sozial­ver­si­cherung
Freie Mitarbeiterin trotz eigenem Pkw sozial­ver­si­che­rungs­pflichtig

Viele Arbeitgeber deklarieren Mitarbeiter als selbst­ständig, obwohl sie es nicht sind. Betroffene müssen sich dann selbst absichern. Ist man selbst­ständig tätig, nur weil man das eigene Auto für die Arbeit nutzt?

Sozial­ver­si­cherung
Selbst­ständig oder abhängig tätig: Wann greift Versiche­rungs­pflicht?

Wann muss man in die Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeits­lo­sen­ver­si­cherung einzahlen? Immer dann, wenn man abhängig beschäftigt ist. Selbst­ständige müssen dies nicht. Daher ist die Abgrenzung wichtig – unklare Fälle landen oft vor Gericht.

Öffent­licher Dienst
Urteil: Frauen mit Brustim­plantaten können Polizistin werden

Frauen können laut einer vorläufigen Gerichts­ent­scheidung auch mit Brustim­plantaten Polizis­tinnen werden. Die Implantate seien im Einzelfall kein Grund, einer Bewerberin die Einstellung in den Polizei­dienst zu verweigern, entschied das Verwal­tungs­gericht München.

Zuverdienst
Einkünfte aus Nebenjob: Werden sie auf die Sozialhilfe angerechnet?

Auch wer Altersrente bezieht, kann Anspruch auf eine Aufstockung durch Sozialhilfe haben. Arbeitet man dann noch nebenher, kann sich die Frage stellen, ob und wie die Einkünfte aus dem Nebenjob auf die Sozialhilfe angerechnet werden.

Sozial­ver­si­cherung
Anspruch auf Arbeits­lo­sengeld auch bei Aufspaltung der Tätigkeit

Das Aufteilen einer bestehenden Tätigkeit in mehrere „Nebentä­tig­keiten“ ist unwirksam. Der Arbeitgeber muss trotzdem Sozial­ver­si­che­rungs­beiträge zahlen, der Arbeit­nehmer hat Anspruch auf Arbeits­lo­sengeld.

Drittfirmen beauftragen
Sozial­ver­si­che­rungs­pflicht auch bei Outsourcing von Reinigungs­ar­beiten

Um Sozial­ver­si­che­rungs­beiträge zu sparen, entlassen Unternehmen manchmal Arbeit­nehmer und beauftragen stattdessen Drittfirmen, die deren Arbeit erledigen. Doch nicht immer geht dieses Konzept auf, denn auch beim Outsourcing müssen die Arbeitgeber mitunter Beiträge in die Sozial­ver­si­cherung zahlen.

Renten­ver­si­cherung
Musikschul­lehrer versiche­rungs­pflichtig beschäftigt

Auf vielen Ebenen wird – zum Nachteil der Betroffenen – versucht, Kosten zu drücken und eine Sozial­ver­si­che­rungs­pflicht zu umgehen. Dabei dient diese dem Schutz des Betroffenen. Dies passiert auch Musiklehrern an städtischen Musikschulen.

Sozial­ver­si­cherung
Selbst­ständiger Makler kann renten­ver­si­che­rungs­pflichtig sein

Die Pflicht, in die Renten­ver­si­cherung einzuzahlen, soll die Betroffenen vor Altersarmut beschützen. Gerade viele Selbst­ständige laufen Gefahr, im Alter nicht genug Geld zu haben. Die Pflicht, in die Rentenkasse einzuzahlen, kann auch Selbst­ständige treffen.

Selbst­ständig tätig?
Sozial­ver­si­che­rungs­pflicht eines im Krankenhaus tätigen Honorar­arztes

Ob jemand abhängig beschäftigt ist oder selbst­ständig bzw. freibe­ruflich arbeitet, ist für die Sozial­ver­si­che­rungs­pflicht entscheidend. Ist jemand angestellt, muss sich der Arbeitgeber an den Sozial­ver­si­che­rungs­bei­trägen beteiligen. Sonst trägt der Betroffene diese allein. Können sich Arbeitgeber vor ihrer Pflicht drücken?

Arbeiten
Selbst­ständig tätig: Was muss man bei der Sozial­ver­si­cherung beachten?

Wer freibe­ruflich tätig ist oder sich als Existenz­gründer selbst­ständig machen will, braucht nicht nur gute Geschäftsideen. Man braucht auch einiges sozial­recht­liches Know-how, um zu überblicken, ob man zum Beispiel sozial­ver­si­che­rungs­pflichtig ist. Wir haben die wichtigsten Regeln zum Thema Sozial­ver­si­cherung und Selbstän­digkeit zusammen­ge­stellt.