Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Bildung & Ausbildung = Als RSS abonnieren; ?>

Schule
Klassen­fahrten: Was rechtlich erlaubt ist – und was nicht

Ob Paris, Prag oder Potsdam: Klassen­fahrten sind ein wichtiger Bestandteil der Schulzeit und für viele Schüler ein Highlight. Dennoch kommt es rund um die Bildungs­reisen immer wieder zu recht­lichen Problemen. anwaltaus­kunft.de beant­wortet die häufigsten Fragen zur Klassen­fahrt.

Seite 2 von 4

Arbeitsrecht
Vor Kündigung muss Weiter­beschäftigung geprüft werden

Bevor man einen Mitar­beiter betriebs­be­dingt entlassen kann, muss geprüft werden, ob er nicht ander­weitig im Betrieb beschäftigt werden kann. Erst dann können betriebs­be­dingte Kündigungen mit einem dringenden betrieb­lichen Erfor­dernis begründet werden. Gilt dies auch für schlechter bezahlte Stellen?

TV-Beiträge
Viele Arbeit­nehmer nutzen ihr Recht auf Bildungs­urlaub nicht

Neben den schönsten Wochen des Jahres können die meisten Arbeit­nehmer einen zweiten Urlaub beanspruchen – den Bildungs­urlaub. Doch nur eine Minderheit nutzt den gesetzlich garan­tierten Anspruch auf eine Woche Bildungs­urlaub und nimmt an einem Sprachkurs oder einem anderen anerkannten Kurs teil.

Familien und Kinder
Au-pair aufnehmen: Was müssen Gastfa­milien beachten?

Wenn Familien ein Au-pair aus dem Ausland bei sich aufnehmen, kann das alle Betei­ligten berei­chern: Das Au-pair lernt die deutsche Sprache, Eltern haben jemanden, der sich um die Kinder kümmert und die Kinder lernen eine andere Kultur kennen. Doch Gastfa­milien sollten einige Vorgaben beachten, damit der Aufenthalt eines Au-pairs bei ihnen gut funktio­niert.

Ausbildung und Geld
Kindergeld ab 18 - Wann Eltern weiter Anspruch haben

Das Thema Kindergeld kann schnell zu Streit zwischen Kind, Eltern und der Famili­en­kasse führen. Gerade wenn der Nachwuchs volljährig wird. Denn dann wissen Eltern nicht immer, ob sie noch Anspruch auf die Zahlung haben. Was im Einzelnen gilt.

Konflikte in Schulen
Was dürfen Schulen und Lehrer ihren Schülern verbieten?

Einige Schulen verbieten ihren Schülern, Handys mit in die Schule zu bringen, aber auch Sammel-Alben oder das Tauschen von Klebe­bildern auf dem Schulhof sind in manchen Schulen nicht erlaubt. Im vergan­genen Jahr machte eine Schule in Süddeutschland Schlag­zeilen, weil sie den Schülern verboten hatte, vermeintlich aufrei­zende Kleidung in der Schule zu tragen. Es stellt sich allgemein die Frage: Welche Befug­nisse haben Schulen und Lehrer und was dürfen sie ihren Schülern verbieten?

Falscher Lebenslauf
Lügen im Lebenslauf: Welche Konse­quenzen drohen einem „Hochstapler“?

Abitur, Jurastudium, Berufs­er­fahrung als Juristin: Die SPD-Abgeordnete Petra Hinz hat den perfekten Lebenslauf für eine Politi­kerin – leider nur auf dem Papier. Sie hat zugegeben, in ihrem Lebenslauf gelogen zu haben, und weder über Abitur, noch über einen Universitätsabschluss zu verfügen. Welche Konse­quenzen drohen einem sogenannten Hochstapler bezie­hungs­weise bei groben Lügen im Lebenslauf?

Ausbildung
Berufs­aus­bil­dungs­bei­hilfe bei dualem Studium möglich

Im Rahmen der Ausbildung kann man verschiedene Formen der Förderung erhalten. Teilweise schließen sich diese – etwa Berufs­aus­bil­dungs­bei­hilfe und BAföG – gegen­seitig aus. Es muss genau geprüft werden, welchen Anspruch man hat. Und man sollte nicht jede behördliche Entscheidung akzep­tieren.

Ausbildung
Volljährige: Ausbil­dungs­un­terhalt trotz abgebro­chener Ausbildung

Grundsätzlich sollte jeder junge Mensch seine Ausbildung planvoll und zielstrebig in Angriff nehmen und absol­vieren. Das gilt umso mehr für ein volljähriges Kind, das Anspruch auf Ausbil­dungs­un­terhalt hat. Es kann diesen anderen­falls verlieren.

Hilfen für Flüchtlinge
Können Flüchtlinge in Ausbildung Kindergeld bekommen?

Norma­ler­weise erhalten die Eltern das Kindergeld für ihre Kinder. In manchen Fällen können es auch die Kinder selbst bekommen – etwa dann, wenn das Kind Vollwaise ist oder den Aufenthalt seiner Eltern nicht kennt. Das kann auch für einen Flüchtling gelten, der in Deutschland eine Ausbildung macht.

Drohende Honorarkürzung
Ärzte müssen Fortbildung nachweisen

Für Ärzte gibt es eine Fortbil­dungs­pflicht. Sie müssen in Fünf-Jahres-Zeiträumen nachweisen, dass sie sich ausrei­chend fortge­bildet haben. Tun sie dies nicht, ist die kassenärztliche Verei­nigung verpflichtet, ihr Honorar zu kürzen.

Seite 2 von 4