Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Angestellt

Atemwegserkrankung eines Karosseriemeisters: Berufskrankheit

Wer an einer Berufskrankheit erkrankt, genießt umfangreichen Schutz, etwa durch die Berufsgenossenschaft. Der Antrag auf Berufskrankheit wird allerdings oft abgelehnt. Es kann sich lohnen, mit anwaltlicher Hilfe hartnäckig zu sein – wie im Fall eines Fahrzeugmeisters mit einer Atemwegserkrankung.

Seite 7 von 30

Altersvorsorge
Ansprüche aus Betriebsrenten: Was geschieht bei einem Jobwechsel?

Betriebsrenten sind eine der Säulen der Altersvorsorge und sollen dazu beitragen, Beschäftigte im Alter abzusichern. Doch bei der betrieblichen Altersvorsorge ist manchmal unklar, was mit den Ansprüchen daraus geschieht, wenn man den Arbeitgeber wechselt. Verfallen diese Ansprüche oder kann man sie zum neuen Arbeitgeber „mitnehmen“?

Arbeitsunfähigkeit
Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf Krankengeld

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen haben während einer Krankheit Anspruch auf Krankengeld. Für den Bezug von Krankengeld ist eine wichtige Voraussetzung, dass die Arbeitsunfähigkeit durchgängig feststellt wird. Vor Ablauf einer Krankschreibung muss also die Arbeitsunfähigkeit erneut festgestellt werden. Welcher Arzt muss die Krankschreibung vornehmen?

Falscher Lebenslauf
Lügen im Lebenslauf: Welche Konsequenzen drohen einem „Hochstapler“?

Abitur, Jurastudium, Berufserfahrung als Juristin: Die SPD-Abgeordnete Petra Hinz hat den perfekten Lebenslauf für eine Politikerin – leider nur auf dem Papier. Sie hat zugegeben, in ihrem Lebenslauf gelogen zu haben, und weder über Abitur, noch über einen Universitätsabschluss zu verfügen. Welche Konsequenzen drohen einem sogenannten Hochstapler beziehungsweise bei groben Lügen im Lebenslauf?

Sozialversicherung
Weniger Lohn, dafür Sachleistungen: Folgen einer Lohnumwandlung

Das Angebot der Arbeitgebers hört sich verlockend an: weniger Lohn, aber dafür Tankgutscheine, Restaurantschecks und Erholungsbeihilfen. Klingt erstmal nicht nach Verlust. Aber meist hat dies negative Folgen auf Rente und Arbeitslosengeld.

Dienstwagen
Firmenwagen: Leasingraten oft nicht absetzbar

Dienstwagen sind eine komfortable Sache. Allerdings muss man beachten, dass meist ein Abzug vom Lohn für die Nutzung oder Finanzierung vorgenommen wird. Was ist, wenn der Arbeitgeber die Leasingraten übernimmt und diese vom Lohn abzieht? Sind diese Kosten steuerlich absetzbar?

Arbeitsrecht
Verlängerte Kündigungsfristen auch in Privathaushalten

Klar ist, dass sich die Kündigungsfristen verlängern, je länger man für einen Arbeitgeber tätig ist. Ab zwei Jahren verlängert sich diese um einen Monat bis auf sieben Monate bei einer Zugehörigkeit von 20 Jahren. Das Gesetz bezieht sich ausdrücklich auf Angestellte „in Betrieben und Unternehmen“. Was ist aber mit Angestellten in Privathaushalten?

Arbeitsrecht
Erkrankter Arbeitnehmer nicht zum Personalgespräch verpflichtet

Das Direktionsrecht erlaubt es einem Arbeitgeber grundsätzlich, zu Personalgesprächen einzuladen. Aber nur, insoweit es sich um die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers dreht. Ist auch ein erkrankter Arbeitnehmer verpflichtet, an einem solchen Personalgespräch teilzunehmen?

Arbeitsrecht
Wann haftet der Arbeitgeber für im Betrieb gestohlene Sachen?

Es kann passieren, dass einem am Arbeitsplatz Wertsachen gestohlen werden. Nicht immer kann man sie am Körper tragen, sondern muss sie im Büro deponieren. Die Frage ist, welche Vorkehrungen der Arbeitgeber treffen muss, damit dem Arbeitnehmer nichts gestohlen wird und wann er haftet, wenn dies dennoch geschieht.

Seite 7 von 30