Anwältin/Anwalt finden!

Merkzettel

Es befinden sich noch keine Anwälte in Ihrer Merkliste.

Angestellt

Atemwegserkrankung eines Karosseriemeisters: Berufskrankheit

Wer an einer Berufskrankheit erkrankt, genießt umfangreichen Schutz, etwa durch die Berufsgenossenschaft. Der Antrag auf Berufskrankheit wird allerdings oft abgelehnt. Es kann sich lohnen, mit anwaltlicher Hilfe hartnäckig zu sein – wie im Fall eines Fahrzeugmeisters mit einer Atemwegserkrankung.

Seite 5 von 30

„Wilder Streik"
Unternehmen haben kaum Mittel gegen massenhafte Krankmeldung

Bei Tuifly haben sich zahlreiche Piloten und Flugbegleiter krank gemeldet. Der Arbeitgeber könnte das als wilden Streik gegen den geplanten Unternehmensumbau auffassen. Nur beweisen lässt sich das kaum. Es sei denn, man findet einen „rauchenden Colt“.

Einkommenssteuer
Bundesfinanzhof: Entschädigung für Überstunden gilt als Arbeitslohn

Wer für rechtswidrig geleistete Mehrarbeit Entschädigungszahlungen erhält, muss diese wie reguläre Einnahmen versteuern. Mit dieser Entscheidung reagiert der Bundesfinanzhof auf die Klage eines Feuerwehrmanns, der für unzulässige Überstunden entschädigt worden war.

Ein-Eltern-Familien
Alleinerziehende Arbeitnehmer: Chef muss auf sie Rücksicht nehmen

Die Kita schließt, das Kind ist krank, und die Großeltern sind nicht verfügbar: Selbst kleine Probleme können im Alltag von alleinerziehenden Arbeitnehmern Chaos anrichten. Auf die Belange von alleinerziehenden Müttern und Vätern in der Arbeitswelt muss auch der Arbeitgeber Rücksicht nehmen - allerdings nicht unbegrenzt.

Arbeitwelt und Haftung
Fehler im Job: Wann haften Arbeitnehmer für Schäden?

Ein fehlendes Warnschild, falsch gesicherte Ladung oder Rechenfehler im Gutachten – manch kleine Nachlässigkeit verursacht in der Arbeitswelt große Schäden. Doch wer haftet eigentlich dafür, wenn Beschäftigte im Job einen Fehler begehen? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an, wie schwer der Fehler wiegt und wer der Geschädigte ist.

Drittfirmen beauftragen
Sozialversicherungspflicht auch bei Outsourcing von Reinigungsarbeiten

Um Sozialversicherungsbeiträge zu sparen, entlassen Unternehmen manchmal Arbeitnehmer und beauftragen stattdessen Drittfirmen, die deren Arbeit erledigen. Doch nicht immer geht dieses Konzept auf, denn auch beim Outsourcing müssen die Arbeitgeber mitunter Beiträge in die Sozialversicherung zahlen.

Arbeitnehmer
Diensthandy: Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Mittlerweile besitzt jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland ein Diensthandy. Wer dabei allerdings die Regeln nicht einhält, handelt sich schnell Ärger ein. Wir zeigen, wo sich für Arbeitnehmer und Arbeitgeber Probleme ergeben können und wie Sie sie vermeiden können.

Seite 5 von 30